Live-Ticker vom 11.03.2020 Coronavirus in Thüringen: Erster Corona-Fall in Gera bestätigt

Das Coronavirus Sars-CoV-2 beeinträchtigt das öffentliche Leben auch in Thüringen. Veranstaltungen wurden abgesagt, elf Infizierte sind bekannt. Die wichtigsten Entwicklungen vom Mittwoch in unserem Live-Ticker.

Eine Frau trägt vor einer Apotheke eine Mund- und Nasenmaske.
Bildrechte: dpa

20:00 Uhr | So ging es weiter

Alle weiteren Entwicklungen rund um das Coronavirus in Thüringen am Donnerstag, dem 12. März 2020, finden Sie hier im Ticker für den nächsten Tag.

19:55 Uhr | Tickerende

Hiermit schließen wir den Ticker für Mittwoch, den 11. März 2020. Wir wünschen Ihnen einen guten Abend!

19:42 Uhr | Intensivmediziner wappnen sich - Sorge wegen Nahverkehr

19:00 Uhr | Zahl der Infizierten Thüringer steigt auf elf

Mit den bestätigten Fällen in Gera, Erfurt und dem Ilm-Kreis ist die Zahl der Corona-Infizierten in Thüringen auf insgesamt elf Fälle angestiegen. Auch am Mittwoch haben erneut mehrere Landkreise Allgemeinverfügungen erlassen. Die verbieten Veranstaltungen mit vielen Teilnehmern und verpflichten teilweise Personen, die aus Risikogebieten zurückkehren, zu häuslicher Quarantäne. Aufgrund der Infektionsgefahr werden außerdem zahlreiche Veranstaltungen abgesagt.

Coronavirus-Fälle in Thüringen Karte anzeigen

Karte anzeigen

mehr

18:29 Uhr | Erster bestätigter Fall in Gera

In Gera gibt es den ersten nachgewiesenen Corona-Fall. Das hat die Stadtverwaltung am Mittwoch bestätigt. Es handele sich um eine Frau, die vor wenigen Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sei, sagte eine Sprecherin MDR THÜRINGEN. Die Frau befinde sich in häuslicher Quarantäne. Weder zum Alter der Betroffenen noch zum kürzlich bereisten Risikogebiet wollte die Stadtsprecherin konkrete Angaben machen.

18:23 Uhr | Virologe Drosten: "Wir müssen jetzt gezielt handeln"

Der Virologie-Professor Christian Drosten von der Berliner Charité hat in seinem täglichen Podcast beim NDR betont, dass jetzt dringend gehandelt werden müsse, um eine Situation wie in Italien zu vermeiden. Das Virus sei eine Naturkatastrophe, die in Zeitlupe ablaufe. Deshalb müssten Veranstaltungen abgesagt und Risikogruppen geschützt werden.

18:10 Uhr | Allgemeinverfügungen für Weimarer Land erlassen

In einer Allgemeinverfügung untersagt der Landkreis Weimarer Land alle öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern bis zum 19 April. Das beziehe sich sowohl auf solche unter freiem Himmel als auch in geschlossenen Räumen. Davon betroffen sind insbesondere Tanz- und Sportveranstaltungen, Messen und Ausstellungen. Außerdem müssen sich Menschen aus dem Weimarer Land, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet entsprechend der aktuellen Festlegung durch das Robert -Koch- Institut aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Rückkehr in Heimquarantäne begeben. Sie sind verpflichtet, sich unverzüglich beim Gesundheitsamt des Landkreises zu melden.

17:23 Uhr | Weimars Oberbürgermeister im Gespräch

Beim ersten Coronavirus-Fall hat Weimar offenbar Glück gehabt. Oberbürgermeister Peter Kleine spricht im Interview über die Situation in der Klassiker-Stadt.

17:12 Uhr | Drittligaspiele von Carl Zeiss Jena verschoben

In der dritten Fußball-Liga werden die nächsten beiden Spieltage verschoben und frühestens im Mai nachgeholt. Das betrifft das Heimspiel von Carl Zeiss Jena am Sonntag, 15. März, gegen den Chemnitzer FC und das Auswärtsspiel beim MSV Duisburg am Mittwoch, 18. März.

16:52 Uhr | Verschiebung von Semesterstart im Gespräch

In Thüringen wird über eine Verschiebung des Starts in das Sommersemester an den Hochschulen nachgedacht. Entsprechende Gespräche würden mit allen Beteiligten geführt, so das Wissenschaftsministerium. Eine Entscheidung soll kommende Woche fallen. In Baden-Württemberg und Berlin wurde der Start für das Sommersemester bereits verschoben.

Studenten in einem Hörsaal
Vorlesung an der TU Ilmenau: Wegen des Coronavirus könnte sich der Beginn des Sommersemesters nach hinten verschieben. Bildrechte: MDR/TU Ilmenau

16:35 Uhr | Weitere Coronavirus-Infektion in Erfurt

In Erfurt gibt es einen weiteren Coronavirus-Fall. Nach Angaben der Stadt war der Mann mit seiner Familie im Urlaub in Italien. Laut den Tests haben sich seine Ehefrau und das gemeinsame Kind nicht infiziert. Die Familie befinde sich im eigenen Haus in Isolation.

Laut Gesundheitsamt gibt es in Erfurt keine Infektionskette. Die Familie habe sich vorbildlich verhalten. Direkt nach der Rückkehr aus Italien habe sie sich testen lassen. Vor und nach dem Test habe sie Kontakt zu anderen Personen vermieden - die Eltern waren nicht an der Arbeit und hätten sich nicht mit Familie oder Freunden getroffen. Die Erfurter Familie muss nun 14 Tage daheim bleiben. Sie wird laut Stadtverwaltung von Nachbarn mit Lebensmitteln versorgt.

16:28 Uhr | Veranstaltung abgesagt? Das sind Ihre Rechte

Die Verbraucherzentrale gibt Hinweise, welche Rechte Sie haben, wenn ein Event nicht stattfindet:

16:06 Uhr | Theater Erfurt sagt Vorstellungen ab

Auch das Theater Erfurt sagt alle Vorstellungen und Führungen bis zum 10. April ab. Für die Rückgabe oder den Umtausch bereits gekaufter Tickets sollten sich Betroffene (auch Abonnenten) beim Besucherservice melden oder sich telefonisch oder per Mail mit dem Theater in Verbindung setzen. In den Zeitraum fallen die Premieren von "In der Strafkolonie" und "Le nozze di Figaro".

Das Erfurter Theater, 2012
Das Theater Erfurt Bildrechte: imago/Bild13

15:56 Uhr | DNT Weimar beschränkt Besucherzahl

Das Deutsche Nationaltheater in Weimar beschränkt die Besucherzahl im Großen Haus wegen der Corona-Infektionsgefahr auf 500. Alle Vorstellungen und Konzerte finden aber wie geplant statt. Wegen der Beschränkung sind einige Vorstellungen aber nun ausverkauft, für andere gibt es noch Karten.

Das 7. Sinfoniekonzert am 15. und 16. März in der Weimarhalle wurde dagegen abgesagt, weil bereits mehr als 500 Karten verkauft wurden. Karten könnten zurückgegeben oder umgetauscht werden, Abonnenten würden benachrichtigt. Wegen der aktuellen Entwicklung bietet das DNT außerdem einen Kartenumtausch für alle Vorstellungen bis vorerst 19. April an.

Deutsches Nationaltheater Weimar
Deutsches Nationaltheater Weimar Bildrechte: Thomas Müller

15:48 Uhr | Thüringer HC ohne Zuschauer

Die Handballerinnen des THC müssen in ihren nächsten Heimspielen auf Zuschauer verzichten. Das betrifft die Bundesliga-Partien gegen die SG BBM Bietigheim am kommenden Freitag und gegen die HSG Blomberg Lippe am 4. April. Der Spiel- und Ligabetrieb wird laut Verein aufrechterhalten, da es keinen Spielraum für Ausweichtermine gibt.

"Die finanziellen Einbußen durch die fehlenden Zuschauereinnahmen und die zusätzlichen Kosten durch die Übertragung des Senders Eurosport schaden dem THC in erheblichem Maß", heißt es vom Verein. Der THV übernimmt Kosten dafür, dass das Spiel im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt wird.

Jovana Sazdovska gegen Torhüterin Sarah Victoria Wachter
Der THC muss auf sein Heimpublikum verzichten. Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

15:25 Uhr | Vorbeugende Maßnahmen zum Schutz vor Grippe oder Covid-19

Das empfiehlt das Thüringer Gesundheitsministerium:

  • Häufiges und gründliches Händewaschen mit warmem Wasser und Seife
  • Husten und Niesen nur ins Taschentuch oder in die Ellenbeuge
  • Verwenden von Einmal-Taschentüchern

Personen mit Covid-19-Symptomen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sollten ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren. Außerhalb der Sprechzeiten erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117. Bitte nicht in volle Wartezimmer setzen. Wer mit einer Person Kontakt hatte, bei der Covid-19 durch ein Labor nachgewiesen wurde, soll sich unmittelbar an das zuständige Gesundheitsamt in seinem Landkreis oder kreisfreien Stadt melden.

Hände waschen
Wichtig: häufiges und gründliches Händewaschen Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

15:15 Uhr | Unstrut-Hainich-Kreis schränkt öffentliches Leben ein

In einer Allgemeinverfügung untersagt der Unstrut-Hainich-Kreis alle öffentlichen Veranstaltungen ab 100 Teilnehmern bis zum 19 April. Davon betroffen sind insbesondere Tanz- und Sportveranstaltungen, Messen und Ausstellungen. Damit fallen auch alle größeren Oster-Feiern unter das Verbot. In der Stadt Mühlhausen ist davon zum Beispiel das Frühlingsfest betroffen.

15:03 Uhr | Übersicht über abgesagte Veranstaltungen

Täglich werden in Thüringen wegen des Coronavirus Veranstaltungen abgesagt. Eine kleine Übersicht, was in Ihrem Ort ausfällt, finden Sie hier (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

14:46 Uhr | Desinfektionsmittel in Krankenhäusern entwendet

In Thüringer Kliniken wird immer häufiger Desinfektionsmittel entwendet. Die Krankenhäuser reagieren unterschiedlich darauf. In einigen Bereichen wird kein neues Desinfektionsmittel mehr nachgefüllt. Andernorts werden Schilder aufgestellt mit dem Hinweis, dass auch andere Besucher Desinfektionsmittel nutzen wollen.

Einige Kliniken, wie Jena und Suhl, lassen eigenes Desinfektionsmittel in der Klinikapotheke herstellen. Dadurch soll ein Engpass verhindert werden.

Leerer Spender mit Desinfektionsmittel im Helios-Klinikum Erfurt
Innere Medizin im Helios-Klinikum Erfurt: Spender mit Desinfektionsmittel wurden abgenommen, weil es vermehrt zu Diebstählen kommt. Bildrechte: MDR/Jana Hildebrandt

14:18 Uhr | Kann meine Katze Corona bekommen?

Kann die neue Corona-Infektion Covid-19 gefährlich für Haustiere werden? Eine Meldung aus Hongkong legte das nahe. Deutsche Virologen sagen dagegen: Für eine Gefährdung gibt es keinen Beleg. Der ausführliche Artikel:

14:01 Uhr | Theater in Eisenach und Rudolstadt sagen Vorstellungen ab

Die Theater in Thüringen reagieren unterschiedlich auf das Coronavirus. Während im Theater Altenburg-Gera weitergespielt wird, wurden in Eisenach und Rudolstadt die Vorstellungen bis Ende März abgesagt.

13:04 Uhr | MDR THÜRINGEN Osterspaziergang in Stadtilm abgesagt

Die Stadt Stadtilm und der MDR haben sich darauf verständigt, den 27. MDR THÜRINGEN Osterspaziergang abzusagen. Das jährliche Event sollte am Ostersonntag, 12. April, stattfinden. Hintergrund ist die Weisung des Landesverwaltungsamts, dass landesweit Veranstaltungen ab 1.000 Teilnehmern abgesagt werden müssen.

12:40 Uhr | Neuer Corona-Fall in Thüringen

Auch im Ilm-Kreis gibt es jetzt einen ersten Corona-Infizierten. Es handelt sich um einen 57-jährigen Mann, der sich zuvor in Südtirol aufgehalten hatte. Der Mann hatte sich laut Gesundheitsamt nach seinem Urlaub am Wochenende selbst wegen Abgeschlagenheit in Quarantäne begeben und am Montag Kontakt zum Gesundheitsamt aufgenommen.

Wegen der geringen Symptomatik ordnete das Gesundheitsamt des Ilm-Kreises weitere häusliche Quarantäne für den Mann an. Es wurden 13 Kontaktpersonen aus Thüringen und Sachsen ermittelt. Zwei von ihnen wohnen im Ilm-Kreis und stehen ebenfalls unter häuslicher Quarantäne.

Coronavirus-Fälle in Thüringen Karte anzeigen

Karte anzeigen

mehr

Wie Landrätin Petra Enders sagte, wirkt sich der Fall nicht aufs öffentliche Leben aus. Es müssten weder Kindergärten, Schulen oder Unternehmen geschlossen werden.

Der Landkreis hat im Landratsamt ein Service-Telefon eingerichtet für Fragen zum Corona-Virus. Es ist über die ☎ (03628) 738 888 erreichbar und ist täglich rund um die Uhr besetzt. Auf der Internetseite des Landratsamtes des Ilm-Kreises gibt es außerdem ein Kontaktformular, das genutzt werden kann bei Fragen zum Corona-Virus.

12:35 Uhr | Theater Gera spielt weiter

Das Theater Altenburg-Gera kann trotz Corona-Krise weiter spielen. Alle geplanten Vorstellungen im Fünf-Sparten-Haus würden stattfinden, so ein Sprecher. In Einzelfällen würden Buchungen verschoben, um die maximale Zahl von 500 Besuchern einzuhalten. Die Betroffenen würden informiert.

Das Philharmonische Orchester widmet sich am Mittwoch und Donnerstag im Geraer Konzertsaal und am Freitag in der Altenburger Brüderkirche Werken von Ludwig van Beethoven. Anlass ist der 250. Geburtstag des Komponisten.

12:06 Uhr | 120 Menschen im Saale-Orla-Kreis in Quarantäne

Im Saale-Orla-Kreis wurden 120 Menschen unter häusliche Quarantäne gestellt. Die Anordnung gilt für 14 Tage ab dem letzten Kontakt mit einem Infizierten, so das Landratsamt. Laut Amtsarzt Torsten Bossert werden 28 weitere Menschen im Saale-Orla-Kreis auf Corona getestet, weil sie Kontakt zu den beiden zuletzt bekannt gewordenen Corona-Infizierten hatten und leichte Erkältungssymptome aufwiesen.

Der Krisenstab des Landratsamtes hatte am Dienstag fast 200 mögliche Kontaktpersonen angerufen und befragt. Die Recherchen zu weiteren Kontaktpersonen würden fortgesetzt.

11:50 Uhr | ThSV Eisenach stoppt Kartenverkauf

Handball-Zweitligist ThSV Eisenach hat den Kartenvorverkauf für sein Spiel gegen den EHV Aue am 28. März eingestellt. Unklar ist nach Angaben des Vereins noch, ob das Auswärtsspiel von Eisenach in Lübeck am Freitag wie geplant stattfindet.

11:16 Uhr | CDU-Fraktion fordert Lockerung von Sonntagsfahrverbot

Wegen möglicher Versorgungsengpässe fordert die CDU im Thüringer Landtag eine Lockerung des Sonntagsfahrverbots für Lastwagen. Thüringen müsse ebenso wie andere Bundesländer sicherstellen, dass Versorgungsengpässe bei haltbaren Lebensmitteln und Hygieneartikeln vermieden werden, so Infrastruktursprecher Marcus Malsch.

Das Thüringer Verkehrsgewerbe lehnt die Aufhebung der Sonntagsfahrverbote für Lkw dagegen ab. "Wir sehen in Thüringen wie auch im restlichen Bundesgebiet keinen akuten Versorgungsengpass, im Gegenteil", so Martin Kammer vom Landesverband des Verkehrsgewerbes.

Was halten Sie davon?

11:02 Uhr | Absagen in Südthüringen

Im Südthüringer Raum fallen bisher wenige Großveranstaltungen aus. Abgesagt wurde ein für Ende März geplanter Extremlauf in Steinach und eine Ü30-Party im Suhler Congress-Centrum. Die Landkreise Hildburghausen und Schmalkalden-Meinungen sowie die Stadt Suhl beraten noch über weitere Absagen, auch kleinerer Veranstaltungen.

Blick über einen Teich mit Fontäne auf das Congress Centrum in Suhl
Ort für Großveranstaltungen: Das Congress-Centrum in Suhl Bildrechte: MDR KLASSIK

10:45 Uhr | Thüringens erster Corona-Patient stabil

Thüringens erstem Corona-Patienten aus dem Saale-Orla-Kreis geht es den Umständen entsprechend gut. Sein Gesundheitszustand sei stabil, bestätigte ein Sprecher der Thüringen-Klinken in Saalfeld.

Der Andrang in der gesondert eingerichteten Corona-Aufnahme sei im Moment überschaubar. Es gebe derzeit auch keine Engpässe bei der Versorgung mit Schutzausrüstung, auch wenn diese jetzt sehr teuer sei.

10:35 Uhr | Maximal 50 Gäste dürfen ins Pößnecker Schwimmbad

Das Pößnecker Schwimmbad lässt derzeit höchstens 50 Gäste gleichzeitig ein. Damit soll die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus begrenzt werden. Dazu ermittelt das Kassensystem des Schwimmbades ständig die aktuelle Besucherzahl. Grund ist die Verordnung des Saale-Orla-Kreises, die Veranstaltungen mit mehr als 50 Besuchern verbietet.

Corona und auch Grippeviren können, nach aktuellem Wissensstand, nicht über das Badewasser in Schwimmbädern übertragen werden, teilte die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen mit. Es werde aber vorsorglich empfohlen die Hygienevorkehrungen zu verstärken.

Diagonal über die ganze Fläche des Bildes ist das moderne quadtratische Gebäude. Im unteren Bereich ist das Gebäude vollverglast. Im Glas spiegeln sich der Vorplatz des Bades. Eine Frau sitzt dort auf einer Bank, eine weitere befindet sich in der Hocke neben der Bank. Der obere Bereich des Gebäudes ist in einem kräftigen rot gehalten, zweimal unterbrochen durch graue Zierleisten. Links steht der Schriftzug "Stadtbad Pößneck". Vor dem Gebäude befindet sich ein gepflasterter Parkplatz mit zwei kleinen Bäumen. Im hinteren Bereich ist ein Mülleimer.
Das Pößnecker Stadtbad und die Sauna bleiben aber zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Bildrechte: MDR/Kathleen Bernhardt

10:12 Uhr | Entenrennen und Possenlauf abgesagt

Wegen des Corona-Risikos findet das für den 5. April geplante Entenrennen in Erfurt nicht statt. Eine für den 11. März in der Thüringenhalle geplante Jobbörse wird auf den 27. Mai verlegt.

In Bad Langensalza fällt das Kirschblütenfest Mitte April aus. Im Kyffhäuserkreis wurden der Possenlauf und der Kyffhäuser-Berglauf abgesagt. In Nordhausen kann eine Gedenkveranstaltung im ehemaligen KZ Mittelbau-Dora nicht stattfinden.

Hunderte bunte Badeenten auf Fluss in Erfurt
Bunte Badeenten wird es dieses Jahr nicht auf der Gera geben. Bildrechte: MDR/Jana Hildebrandt

09:55 Uhr | Kyffhäuser-Patienten geht es gut

Am Montag wurde bekannt, dass sich auch zwei Männer aus dem Kyffhäuserkreis mit dem Virus infiziert haben. Sie waren am Wochenende aus dem Skiurlaub in Tirol zurückgekehrt. Nach Angaben des Landratsamts in Sondershausen geht es den beiden gut.

In der Reisegruppe waren noch weitere Personen dabei. Von ihnen wurden Proben genommen. Das Gesundheitsamt wartet noch auf fünf Testergebnisse. Zum Alter oder Wohnort der Infizierten macht die Kreisverwaltung keine Angaben. Das dient dem Schutz der Betroffenen.

09:50 Uhr | Das Coronavirus in Thüringen

Guten Morgen! Wir versorgen Sie auch am Mittwoch wieder mit den neuesten Entwicklungen aus dem Freistaat. Am Montag hat Thüringen Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern für die kommenden Wochen untersagt. Was sonst noch geschah, erfahren Sie im gestrigen Ticker:

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 11. März 2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen