Zehn Fragen an... Johanna Hoffmeier

Johanna Hoffmeier ist in Erfurt geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur sammelte sie beim Belgischen Rundfunk erste journalistische Erfahrungen. Nach einem Politikstudium in Potsdam und Amsterdam und einer längeren Station beim ZDF in Berlin, entschied sie sich für das Journalistik-Masterstudium in Leipzig. Und weil es nirgendwo schöner als daheim ist, volontierte sie anschließend beim Mitteldeutschen Rundfunk. Für das MDR THÜRINGEN JOURNAL arbeitet sie als Autorin, Nachrichtensprecherin und präsentiert das Wetter. Außerdem ist sie als Reporterin für die MDR-Magazine MDR um 2 und MDR um 4 unterwegs. Und hier stellt sie sich kurz vor.

Porträt Johanna Hoffmeier
Was ist für Sie das Schönste an Ihrem Beruf?
Johanna Hoffmeier: "Als Journalistin arbeiten zu dürfen, ist für mich ein Privileg und ich bin dankbar, dass ich mein Interesse an Menschen und ihren Geschichten zum Beruf machen konnte. Jeder Tag ist anders, jedes Thema eine neue Herausforderung. Außerdem liebe ich die Teamarbeit. Kamera, Ton, Schnitt, Redaktion, Maske, Licht usw.… Nur gemeinsam kann man gute Beiträge und Sendungen liefern!"
Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Was ist Ihre Lebensphilosophie?

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Václav Havel)

Wann haben Sie das erste Mal vor der Kamera gestanden?

Mit neun Jahren war ich mal als Studiogast im Kinderkanal.

Was wäre ihr Plan B zur Arbeit vor der Kamera gewesen?

Darüber habe ich nie ernsthaft nachgedacht. Es hat sich gefügt und ich bin sehr glücklich darüber. Für mich bietet der Beruf des Journalisten so viel: unterschiedliche Welten, verschiedene Themen, Menschen, die einem ihre Geschichten erzählen.

Was tun Sie am liebsten, wenn Sie gerade nicht vor der Fernsehkamera stehen?

Reisen und Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden verbringen.

Was macht Thüringen für Sie aus?

Die Menschen, die Geschichte, die Natur… Thüringen ist einfach meine Heimat!

Was ist Ihr Thüringer Leibgericht?

Thüringer Klöße mit Soße!

Als Kind wollten Sie sein wie…?

Pippi Langstrumpf.

Welche Eigenschaft mögen Sie nicht an sich selbst?

Meine Ungeduld!

Worüber können Sie nicht lachen?

Witze auf Kosten anderer, die sich im schlimmsten Fall gar nicht wehren können. Ansonsten kann ich eigentlich über vieles lachen und tue das auch gern und häufig!

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Mein all time favorite: "Das Orangenmädchen" von Jostein Gaarder.

Was ist für Sie ein perfekter Tag?

Auf jeden Fall habe ich keine Termine! Ein bisschen ausschlafen, Sport machen, in die Natur fahren - und abends dann ein gutes Essen mit guten Freunden und guten Gesprächen…

Was steht ganz oben auf Ihrer Lebenstraum-Liste?

Da gibt es noch ein paar Reiseziele... Island zum Beispiel und ein Roadtrip durch die USA.

Was steht bei Ihnen sonntags auf dem Frühstückstisch?

Kaffee mit Milchschaum, frische Brötchen von meinem Lieblingsbäcker und Rührei.

Was haben Sie immer im Kühlschrank?

Selbstgemachte Marmelade von Mama.

Welches ist Ihr Lieblingsreiseziel und warum?

Kapstadt… Das war eine Reise, die mich nachhaltig geprägt hat. Die Menschen, die Natur - einfach der Spirit... Würde ich sofort noch einmal machen.

Was darf auf keinen Fall fehlen, wenn Sie auf Reisen gehen?

Ein gutes Buch.