Thüringer Automobilzulieferer Michael Militzer hört als Vorstandsvorsitzender bei Automotive auf

Mit Michael Militzer geht ein Urgestein der Thüringer Autozulieferindustrie. Der gebürtige Thüringer baute nach der Wende in Eisenach den Zulieferbetrieb Mitec auf. Weitere Niederlassungen gründete er in den USA und in China. Ab 2003 führte Militzer den Zulieferverband automotive - und half mit, diese Branche zum wichtigsten und umsatzstärksten Industriezweig im Freistaat zu machen. Dabei nahm er auch gegenüber der Politik kein Blatt vor dem Mund.

Michael Militzer
Michael Militzer Bildrechte: dpa

Vor allem in den letzten Jahren warnte er die Thüringer Landesregierung immer wieder vor dem Umbruch, vor dem die Automobilindustrie in Thüringen stehe. Nach Einschätzung des 71-jährigen Militzers droht einigen Betrieben der Ruin - teils durch den Preisdruck der Autohersteller, teils durch den kostenintensiven Trend zur Elektromobilität. Neuer Vorsitzender des automotive thüringen wird der bisherige Vizechef Mathias Hasecke. Er ist Chef eines Metallverarbeitungsunternehmens in Hörselberg-Hainich im Wartburgkreis.

Automotive Thüringen wurde im Jahr 2000 gegründet. Ziel ist es, die Thüringer Automobilzulieferunternehmen zu stärken. Derzeit hat Automotive 89 Mitglieder. Sie beschäftigten etwa 30.000 Arbeitnehmer.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Zuletzt aktualisiert: 18. Juni 2019, 15:28 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Thüringen