Nach MP-Wahl-Beben Höcke-Brief an Kemmerich geht viral

Bereits im November 2019 hatte Thüringens AfD-Chef Björn Höcke dem neuen FDP-Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich in einem Schreiben seine Zusammenarbeit angeboten. Das gleiche Schreiben war auch an CDU-Landeschef Mike Mohring gegangen. Dieser Brief wird jetzt in den Sozialen Medien verbreitet.

Nach der Wahl des neuen Thüringer Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich wird ein Foto eines Briefes von Thüringens AfD-Chef Björn Höcke an die Landeschefs von CDU, Mike Mohring, und FDP, Kemmerich, in den sozialen Medien massenhaft verbreitet und über dessen Echtheit spekuliert. In dem Schreiben vom 1. November 2019 hatte Höcke um eine Landesregierung mit AfD-Unterstützung geworben.

In dem Schreiben, das MDR THÜRINGEN seit Anfang November vorliegt, hatte Höcke dem FDP-Chef eine Zusammenarbeit in Form einer Tolerierung angeboten. Und für eine gemeinsam getragene Expertenregierung oder eine von der AfD unterstützte Minderheitsregierung in Thüringen geworben. Konkret wurden darin Themen im Bereich der Bildung, Asyl und Einwanderungspolitik, innere Sicherheit und Windkraftausbau angesprochen.

Ein Brief von AfD-Landeschef, Björn Höcke, an FDP-Chef Thomas Kemmerich vom 1. November 2019.
Mit diesem Brief warb Höcke für eine Landesregierung mit AfD-Unterstützung. Bildrechte: AfD-Landesverband Thüringen

Am Mittwoch war Thomas Kemmerich mit den Stimmen von AfD und CDU im Thüringer Landtag zum neuen Ministerpräsident gewählt worden. Zeitungsberichten zufolge soll FDP-Chef Christian Lindner vorab gebilligt haben, dass sich Kemmerich auch mit den Stimmen der AfD wählen lassen kann. Lindner wollte noch am Donnerstagnachmittag in Erfurt mit der Thüringer FDP reden.

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund extrem hohen Kommentaraufkommens haben wir diesen Artikel nicht zum Kommentieren freigegeben.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mam

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 06. Februar 2020 | 12:00 Uhr

Mehr aus Thüringen