Apolda Land kauft Eiermannbau für Internationale Bauausstellung

Das Land Thüringen hat den geschichtsträchtigen Eiermannbau in Apolda vom Bund gekauft. Laut Thüringer Landesentwicklungsgesellschaft wurde am Freitag der Kaufvertrag mit dem bisherigen Eigentümer unterschrieben, der bundeseigenen Immobiliengesellschaft GESA. Damit kann die Internationale Bauausstellung Thüringen ihren Sitz aus Weimar in das Baudenkmal unweit des Bahnhofs von Apolda verlegen.

Luftaufnahme des Stadtgebiets von Apolda. Im Vordergrund steht ein vierstöckiges Industriegebäude.
Ehemals Feuerlöscher-Fabrik: der Eiermannbau in Apolda Bildrechte: IBA Thüringen/Thomas Müller

Die IBA soll in dem Gebäude Räume an Architekten, Stadtplaner und Künstler untervermieten. Es soll sich ein Mix aus Werkstätten, Studios, Ateliers und Verwaltungsbereichen entwickeln. Das Gebäude war zu Beginn des 20. Jahrhunderts vom Apoldaer Architekten Hermann Schneider errichtet worden. Mitte der 1930-er Jahre baute es der damals noch weitgehend unbekannte Archtitekt Egon Eiermann im Auftrag einer Berliner Feuerlöschgerätefirma um. Eiermann verlieh dem Gebäude seine markante Formensprache im Geiste des Neuen Bauens. Bis Mitte der 1990-er Jahre wurden in dem Industriebau Feuerlöschgeräte produziert, danach verfiel die Bausubstanz. Ab 2010 sanierte die Eigentümergesellschaft GESA den Eiermannbau, konnte die Immobilie aber nicht dauerhaft an Nutzer vermieten. Seit 2016 versucht die IBA, den Standort zu entwickeln.

Der in Potsdam geborene Egon Eiermann gilt als einer der bedeutendsten deutschen Architekten und Designer der Nachkriegsmoderne. Zu seinen bekanntesten Bauten zählen die Neubauten der kriegszerstörten Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin und der "Lange Eugen" in Bonn, ein als Abgeordnetenhochhaus des Bundestags errichtetes Bürogebäude.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Zuletzt aktualisiert: 22. Dezember 2017, 17:35 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

23.12.2017 13:37 Thüringer Original 2

Schön, dass das Gebäude einer Nutzung zugeführt wird. Tage der offenen Tür wären schön.

22.12.2017 21:39 pkeszler 1

Jetzt wird endlich der schöne Eiermannbau einer sinnvollen Verwendung zugeführt. Sonst wäre ja das viele Geld völlig umsonst investiert worden. Das wird bestimmt ein neuer Anziehungspunkt für Apolda.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Sömmerda