Steigende Infektionszahlen Corona: Weimarer Land schränkt Feiern und Veranstaltungen ein

Thüringenweit steigen wieder die Corona-Zahlen. Besonders hart trifft es das Weimarer Land. Dort hat das Landratsamt jetzt Konsequenzen gezogen und eine neue, strengere Allgemeinverfügung veröffentlicht. Vor allem private Feiern und Volksfeste sind davon betroffen. Außerdem wird die Kontaktverfolgung intensiviert. Bei Verstößen sind Bußgelder bis 25.000 Euro möglich. Die neue Verfügung gilt vorerst bis 4. Oktober.

das Virus im Modell
Eine große Anzahl neuer Corona-Infektionen hatte die Allgemeinverfügung nötig gemacht. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Weimarer Land verbietet wegen der zahlreichen Corona-Fälle größere Veranstaltungen. Am Mittwochnachmittag hat das Landratsamt die neue Corona-Verordnung veröffentlicht.

Ziel: Kontakte vermeiden

Vor allem private Feiern wie Hochzeiten, Geburtstage und Jugendweihefeiern sind betroffen, außerdem öffentliche Veranstaltungen, wie beispielsweise Volks-, Dorf- und Stadtfeste. Aber auch die Kirmes und die geplanten Herbstfeuer sind verboten. Vereine müssen alle Termine absagen, bei denen mehr als 30 Teilnehmer in geschlossenen Räumen und mehr als 50 Teilnehmer unter freiem Himmel erwartet werden.

Dringend empfohlen wird, die gemeindeeigenen Gebäude (z.B. Dorfgemeinschaftshäuser, Jugendclubs und Mehrgenerationenhäuser) für alle privaten Veranstaltungen geschlossen zu halten. Auch Einwohnerversammlungen sind untersagt, Sitzungen der kommunalen Gremien der Gemeinden und des Landkreises sind allerdings von diesem Verbot ausgenommen.

Sportveranstaltungen bleiben erlaubt

Erlaubt bleiben Sportveranstaltungen einschließlich des Trainingsbetriebs, allerdings ohne Publikumsverkehr. Auch Museen dürfen offen bleiben und Wochenmärkte und Sonderverkaufsaktionen unter bestimmten Bedingungen stattfinden.

Das Gesundheitsamt kann Ausnahmegenehmigungen erteilen. Verstöße gegen die neue Allgemeinverfügung können mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 25.000 EUR geahndet werden. Die Allgemeinverfügung gilt bis einschließlich 4. Oktober 2020.

Inzwischen 48 neue Corona-Fälle

Grund für die neue Verordnung sind inzwischen 48 neue Corona-Fälle. Auslöser der Infektionswelle war eine Reisegruppe, die aus Tschechien zurückkam.

Aus dem Landratsamt heißt es dazu: "Vor dem Hintergrund dieser aktuell dynamischen Verbreitung von Infektionen mit dem SARS-COV-2-Virus und Erkrankungen an Covid-19 im Kreis Weimarer Land müssen wirksame und effektive Maßnahmen zur Verzögerung der Ausbreitungsdynamik und zur Unterbrechung von Infektionsketten ergriffen werden."

Grundschule in Buttelstedt wegen Neuinfektion geschlossen

Nach dem positiven Test bei einem Schüler bleibt die Grundschule in Buttelstedt (Weimarer Land) bis Ende der Woche geschlossen. Wegen Kontakten in Klassenräumen, in der Sporthalle und in Schulbussen werden nun alle Schüler, Lehrer und Erzieher getestet. Personen aus dem engen Umfeld werden in eine 14-tägige Quarantäne geschickt, wie das Landratsamt mitteilte.

Positive Corona-Tests auch im Altenheim

Insgesamt meldete das Gesundheitsamt am Mittwoch sieben Neuinfektionen. Darunter eine in einem Alten- und Pflegeheim in Apolda. Dort sollen am Donnerstag Bewohner und Mitarbeiter des Heimes durch eine mobile Abstrichstelle der Kassenärztlichen Vereinigung getestet werden. Insgesamt seien 250 Tests geplant, hieß es. Seit Beginn der Pandemie wurden 131 Menschen positiv auf Corona getestet.

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. September 2020 | 15:00 Uhr

26 Kommentare

Critica vor 4 Wochen

Jetzt muss ich aber lachen. Sie stellen doch alles in Frage, nicht nur bei mir, was mit Ihrer Meinung nicht konform geht. Und andere dürfen andere Meinungen haben und auch sagen/schreiben.

martin vor 4 Wochen

@critica: Ich lasse mir auch von Ihnen nicht die Äußerung meiner Meinung verbieten - Sie müssen die Meinungsfreiheit in unserem Land schon "ertragen" - auch wenn Sie Ihnen nicht zu gefallen scheint.

Ich behaupte im Gegensatz zu manchen Zeitgenossen auch nicht in einer Sache recht zu haben - ich nehme mir allerdings das Recht heraus, meine Auffassung mitzuteilen und dazu gehört auch anderen Auffassungen zu widersprechen.

Woher wollen Sie eigentlich wissen, was ich glaube? Sie dürfen mit Ihren Unterstellungen - auch gegen mich - gern weitermachen - allerdings empfehle ich Ihnen, dass Ihre Äußerungen hinreichenden Abstand zu den Tatbeständen der §§ 185 ff StGB halten.

Critica vor 4 Wochen

Liebe Simone,
schwerste Verläufe und Todesfälle sind seit Monaten in Deutschland sehr selten. Und eine leichte Infektion wird jeder Mensch im besten Gesundheitssystem der Welt überstehen.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen