Corona-Hotspot Innerhalb von sieben Tagen 34 Neuinfektionen im Weimarer Land

Das Weimarer Land ist neuer Corona-Hotspot. Bis Sonntagmittag hat es innerhalb von weniger als einer Woche 34 Corona-Fälle gegeben. Tendenz steigend, wie es aus dem zuständigen Gesundheitsamt hieß. Noch seien nicht alle Tests ausgewertet.

Corona-Intensivstation im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Mehrere Menschen müssen im Krankenhaus behandelt werden. Bildrechte: dpa

Ein Mann ist am Wochenende an den Folgen der Krankheit gestorben. Der über 90-Jährige hatte Vorerkrankungen, so das Amt. Sechs Patienten müssen stationär behandelt werden.

Suche nach Kontaktpersonen läuft

Infektionsherd ist eine Reisegruppe, die gemeinsam im tschechischen Franzensbad unterwegs war. Etliche der Senioren sind erkrankt, teilte das Amt mit. Man sei fieberhaft auf der Suche nach Kontaktpersonen.

Auch ein Englischkurs an der Kreisvolkshochschule ist inzwischen betroffen. Zudem waren einige der Reiserückkehrer bereits sozial wieder aktiv - nahmen am Reha-Sport teil oder besuchten Freunde. Sie wussten nichts von einer Infektion.

Beratung über Konsequenzen

Montagmorgen berät der Pandemiestab im Landratsamt über Konsequenzen. Es sei sehr schwierig, da kein Hotspot auszumachen ist, hieß es aus dem Gesundheitsamt. Die Mitglieder der Reisegruppe stammen aus ganz verschiedenen Orten im Weimarer Land.

Die Zahlen im Artikel werden regelmäßig aktualisiert.

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 13. September 2020 | 15:00 Uhr

62 Kommentare

Critica vor 6 Tagen

Was Sie sagen, hat mir auch mein Hausarzt erklärt. Ich glaube ihm. Corona lässt sich gut in Wahlkämpfen verwenden. Da solche noch ausstehen im kommenden Jahr werden wir Corona wohl noch behalten (müssen). Zum Wahlkampf eignet sich Corona fast noch besser als Klima und Geflüchtete, weil wir ja glauben (müssen), dass wir ohne die Politiker alle längst tot wären.

horst 63 vor 7 Tagen

In Weimar gibt es etliche Neuinfektionen und in Bayern will man eine Frau verklagen weil sie andere angesteckt hat ?
Unsere Volksvertreter wollen aber viele Flüchtlinge zu uns holen, was soll dieses !
Wir haben genug eigene Probleme mit Corona, oder ist die Pandemie doch nicht so schlimm ?

Ines W. vor 7 Tagen

Hallo Critica,

in der Regel sind sie doch hier immer der schlaue, der mehr von Viren und Infektionen versteht als die geballte Fachkompetenz des RKI. Vielleicht versuchen sie es einmal mit mehr Fakten und weniger Meinung!

PS: Was soll denn bitte an einem Abstrich bei einer Testung auf Sars-Cov-2 so schlimm sein, dass man sich überlegen sollte sich das anzutun? Auch hier haben sie keine Fakten, sondern nur eine Meinung. Sicher gibt es angenehmeres als ein Wattestäbchen in den Rachen oder die Nase eingeführt zu bekommen, aber wenn man damit eine potentiell tödliche Krankheit ausschließen, bzw. im Frühstadium erkennen kann, dann sollte das ja wohl nebensächlich sein.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen