Bad Berka Auto treibt in Ilm davon - Feuerwehr rettet Insassen

Beim Durchqueren der Ilm bei Bad Berka ist ein Auto abgetrieben worden. Die Feuerwehr rückte im Schlauchboot an, um den Fahrer, seine Begleiterin und ein Kind aus dem Wagen im Fluss zu retten. Alle blieben unverletzt.

Ein Auto ist in Bad Berka beim Durchqueren eines Flusses abgetrieben worden. Wie eine Polizeisprecherin sagte, wollte der 34 Jahre alte Autofahrer im Ortsteil Tannroda die Ilm an einer Stelle mit niedrigem Wasserstand durchqueren. Der Fahrer, seine 20 Jahre alte Begleiterin und ein Kleinkind, das mit im Wagen saß, wurden durchnässt, blieben aber unverletzt. Sie wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Feuerwehrleute in einem Schlauchboot halfen, das Auto aus der Ilm zu bergen. Mit einer Seilwinde zog die Feuerwehr den Wagen schließlich aus dem Wasser. Er war etwa 100 Meter weit abgetrieben, bevor er im Flussbett hängen blieb. Der Fahrer habe angegeben, den Fluss regelmäßig zu durchfahren. Am Montagnachmittag sei er jedoch nach eigenen Angaben von einer Welle überrascht worden, hieß es bei der Polizei.

Feuerwehrleute in Schlauchbott sichern abgetriebenes Auto in Fluss
Feuerwehrleute in einem Schlauchboot halfen, das abgetriebene Auto bei Tannroda aus der Ilm zu holen. Die Insassen konnten vorher gerettet und zur Sicherheit in ein Krankenhaus gebracht werden. Bildrechte: MDR/Johannes Krey

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa, uka

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. März 2020 | 10:00 Uhr

7 Kommentare

Harka2 vor 11 Wochen

Die Brücke ist keine öffentliche. Sie ist mit einem Tor versperrt. Er hätte aber einfach auf der Straße bleiben können. Die führt ins Dorf, ist befestigt und der Umweg beträgt nur 100 m. Dort gibt es eine Brücke. Die Fahrt durch die Ilm ist eher eine Bespaßung für Kinder und Halbstarke, nur nicht bei dem derzeitigen Hochwasser.

Wen es interessiert: Der Ort des Geschehens befindet sich ca. 500 m westlich von Tannroda. Dort gibt es ein kleines Gehöft mit einigen Gebäuden. Die eigendliche Zufahrt ist nicht die über die Brücke sondern ein befestigter Feldweg (Ilm-Radweg) zum Dorf.

Harka2 vor 11 Wochen

Die Brücke ist keine öffentliche. Er hätte aber einfach auf der Straße bleiben können. Die führt ins Dorf, ist befestigt und der Umweg beträgt nur 100 m,

Harka2 vor 11 Wochen

Die Brücke ist noch da, aber sie steht auf Privatgelände und ist mit einem Tor abgesperrt. Allerdings wäre der Umweg durchs Dorf auch nur 100 m länger als die Fahrt durch die Hochwasser führende Ilm gewesen und hätte zudem weniger Zeit gekostet, da die Straße befestigt ist.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen