Stadtansicht Bad Berka
Nachdem ein erster Anlauf gescheitert war, hat die Stadt Bad Berka am Montagabend ihren Haushalt für 2020 beschlossen. Bildrechte: MDR/Conny Mauroner

Kurtaxe steigt Bad Berka beschließt Haushalt im zweiten Anlauf

Im zweiten Anlauf hat Bad Berkas Stadtrat am Montagabend dem Haushaltsplan für 2020 zugestimmt. Die Einschnitte sind zwar weniger hart als zunächst befürchtet, dennoch müssen beispielsweise Unternehmer tiefer in die Taschen greifen. Auch Kurtaxe und Hundesteuer werden angehoben.

von Conny Mauroner

Stadtansicht Bad Berka
Nachdem ein erster Anlauf gescheitert war, hat die Stadt Bad Berka am Montagabend ihren Haushalt für 2020 beschlossen. Bildrechte: MDR/Conny Mauroner

So gut besucht wie am Montag war der Stadtrat von Bad Berka lange nicht mehr. Die Stuhlreihen im Zeughaus - belegt. Die Leute waren interessiert, sollte es doch um ihre Lebensqualität gehen. Einschnitte beim Brunnenfest, die Öffnungszeiten fürs Freibad oder höhere Kindergartengebühren standen zur Debatte. Am Ende kam's weniger schlimm als befürchtet, wenn auch nicht ohne Wermutstropfen.

Erhöhung von Kurtaxe und Hundesteuer

Um einen ausgeglichenen Haushalt hinlegen zu können, muss die Stadt die Gewerbesteuern erhöhen: von 357 auf nun 395 Prozent. Auch die Kurtaxe wird ab Januar steigen. Übernachtungsgäste zahlen dann 2,10 Euro statt bislang 1,90 Euro. Auch vor der Hundesteuer macht die Erhöhung keinen Halt. Sie wird dem thüringenweiten Schnitt angepasst, sagt Bürgermeister Michael Jahn (CDU). Zudem wird der Bauhof prüfen, welche Straßenlaternen nachts gedimmt oder ausgestellt werden können, um Stromkosten zu sparen. Alles hinnehmbar, sagt Jahn.

"Giftliste" zum Sparen

Er ist sichtlich erleichtert. War doch sein erster Haushaltsplan im Stadtrat geplatzt. Er war mit der Maßgabe abgelehnt worden, die Stadt solle sparen. Für Bürgermeister Jahn ein Riesenschock. Damit hatte er nicht gerechnet. Den ersten Abstimmungsabend kommentierte er mit den Worten "Schlag in die Magengrube." Inzwischen sind die Wogen geglättet. Dieser Eklat, sagt Jahn, habe die Verwaltung noch enger zusammengeschweißt. Die Leute seien zusammengerückt.

Das war ein Schlag in die Magengrube.

Michael Jahn, Bürgermeister Bad Berka

Innerhalb weniger Tage habe er eine "Giftliste" auf dem Tisch gehabt. Jeder habe in seinem Bereich geschaut, wo gespart werden kann. Unterm Strich stehen jetzt rund zwölf Millionen Euro im Verwaltungs- und knapp sieben Millionen Euro im Vermögenshaushalt. Das gibt der Stadt genug Spielraum, um sogar investieren zu können. Die Erschließung von Wohngebieten, Bauarbeiten an der Touristinformation und ein neuer Komplex am Sportplatz Bad Berka sind nur einige der Vorhaben, die umgesetzt werden können.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Zuletzt aktualisiert: 03. Dezember 2019, 12:19 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen