Kloßwelt Heichelheim
Die "Kloß-Welt" in Heichelheim gibt es jetzt schon 20 Jahre. Das Museum zeigt den Weg von der Kartoffel bis zum Kloß. Bildrechte: Michael Landmann

Rohstoffsituation angespannt Heichelheim: Kloß-Produktion startet

In Heichelheim im Weimarer Land werden ab sofort wieder Klöße produziert. Die Kloßsaison startet am Samstag. Traditionell werden Mitte September die Kloßkartoffeln geerntet und das ist auch die Zeit, in der die Kloß-Bänder bei der Ablig Feinfrost GmbH wieder anlaufen.

Kloßwelt Heichelheim
Die "Kloß-Welt" in Heichelheim gibt es jetzt schon 20 Jahre. Das Museum zeigt den Weg von der Kartoffel bis zum Kloß. Bildrechte: Michael Landmann

Bis April werden jetzt wieder Klöße produziert, sagt Geschäftsführer Fritjof Hahn. Danach werde die Qualität der Kartoffeln schlechter, dann stellt die Firma um. Wie auch im vergangenen Jahr sorgt die Rohstoffsituation für Probleme. Als angespannt bezeichnet sie Hahn.

Nach einem katastrophalen Erntejahr 2018 sehe es in diesem Jahr nicht so viel besser aus. Der Sommer war trocken. Der Regen hat zu spät eingesetzt. Es gibt nicht allzu viele Kartoffeln und die, die die Bauern aus der Erde holen, sind klein. Die Sorge, dass Heichelheim der Rohstoff ausgeht, hat Hahn trotzdem nicht. Er hat weitere regionale Zulieferer gefunden.

Besucher laufen an Riesenkloß vorbei
Ein Riesenkloß im Museum "Kloß-Welt". Bildrechte: Michael Landmann

Zum Start der Kloß-Saison feiert Heichelheim heute auch 20 Jahre Kloß-Welt. 1999 wurde in den ehemaligen Produktionshallen ein Museum eröffnet, das den Weg der Kartoffel bis zum Kloß zeigt. Es gibt Einblicke in den Ablauf und die Geschichte des Lebensmittelbetriebes. Auch eine Fahrzeugausstellung ist integriert.

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 14. September 2019 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. September 2019, 17:01 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen