Karl Lagerfeld in Apolda
Karl Lagerfeld im Kunsthaus Apolda im Jahr 2005. Bildrechte: Kunsthaus Apolda

Tod des Modeschöpfers Kunsthaus Apolda trauert um Karl Lagerfeld

Hier eröffnete er eine Ausstellung mit etwa 70 Fotografien, und hier überreichte er einen namhaften Designerpreis: Der verstorbene Modezar Karl Lagerfeld hatte zu Apolda eine enge Verbindung. Das dortige Kunsthaus trauert.

Karl Lagerfeld in Apolda
Karl Lagerfeld im Kunsthaus Apolda im Jahr 2005. Bildrechte: Kunsthaus Apolda

Auch in Thüringen wird nach dem Tod des Modeschöpfers Karl Lagerfeld getrauert. Im Kunsthaus "Avantgarde" in Apolda reagierten die Mitarbeiter bestürzt.

Geschäftsführer Hans Jürgen Giese sagte, mit Lagerfeld sei ein ganz Großer gegangen. Der Tod des Modedesigners sei für die deutsche und europäische Modewelt ein großer Schlag. Als Designer von Chanel habe er über Jahre viele Entwicklungen bestimmt.

Enge Verbindung nach Apolda

Karl Lagerfeld in Apolda
Lagerfeld und Apolda - eine enge Verbindung. Bildrechte: Kunsthaus Apolda

Im April 2005 besuchte Karl Lagerfeld Apolda. Dort eröffnete er seine Ausstellung mit etwa 70 Fotografien im Kunsthaus "Avantgarde". Zudem überreichte er den European Design Award.

Aus Sicht von Giese war das der Höhepunkt in der Vereinsgeschichte. Insgesamt hatten 8.100 Besucher die Ausstellung "Karl Lagerfeld" besucht. Zahlreiche Fernsehsender hatten über die Ausstellung berichtet. Auch im Goldenen Buch der Stadt Apolda ist der Modezar eingetragen.

Als "Kaiser Karl" verehrt

Lagerfeld starb im Alter von 85 Jahren, wie das französische Modehaus Chanel in Paris mitteilte.

Karl Lagerfeld in Apolda
Medienrummel während Lagerfelds Besuch im Kunsthaus 2005. Bildrechte: Kunsthaus Apolda

Der gebürtige Hamburger arbeitete seit 36 Jahren als Kreativdirektor für Chanel und wurde in der Branche als "Kaiser Karl" verehrt. Zu Lagerfelds Markenzeichen gehörten sein Zopf und dunkle Sonnenbrillen. Nähere Umstände zu seinem Tod wurden zunächst nicht bekannt.

Schon im Januar hatte es Spekulationen über Lagerfelds Gesundheitszustand gegeben. Erstmals seit Jahrzehnten fehlte Lagerfeld bei den Pariser Chanel-Modenschauen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit | 19. Februar 2019 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2019, 15:59 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

19.02.2019 21:27 Federico 1

Karl Lagerfeld hat vielen Frauen
zu " ihrem Stil " verholfen.
Ein wunderbarer, authentischer
Mensch, mit charismatischer
Ausstrahlung.
Ein Hanseat , der nie seine Herkunft
vergessen hat, seine Heimat war der
Ort, wo er sich wohlgefühlt hat.
Ein " Weltbürger ", mit Freunden
und Bewunderer,in aller Welt.
Das findet man heute noch selten.
Wir werden uns an diesen wunderbaren
Mann gerne erinnern, und die " Engel im
Himmel werden sein kleines schwarzes
tragen."
au revoir Karl Lagerfeld.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen