Katrin Sergejew
Katrin Sergejew ist Gründerin des Apoldaer Modelabels Kaseee. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Katrin Sergejew Modedesignerin aus Apolda ist Thüringer Unternehmerin des Jahres 2019

Katrin Sergejew, die Inhaberin des Apoldaer Modelabels "Kaseee", ist Thüringer Unternehmerin des Jahres 2019. Die Geschäftsfrau wurde am Donnerstagabend mit dem Emily-Röbling-Preis ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Mit ihm werden unternehmerische Leistungen von Frauen geehrt.

von Susan Minard

Katrin Sergejew
Katrin Sergejew ist Gründerin des Apoldaer Modelabels Kaseee. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Katrin Sergejew ist Thüringens Unternehmerin des Jahres. Sie erhielt am Donnerstagabend, auf dem Unternehmerinnentag in Erfurt, den Emily-Röbling-Preis. Die Auszeichnung ehrt ihre Erfolge als Modedesignerin und Geschäftsfrau.

Eigenes Modelabel mit 24

Mit 23 schloss sie ihr Studium ab, mit 24 gründete sie ihr eigenes Modelabel: Kaseee. Das war 2007. Inzwischen gehören zu Kaseee sieben Mitarbeiter, eine Auszubildende und zwei Läden in Weimar und Jena. Katrin Sergejew sprüht vor Energie. Jedes Jahr entwirft sie eigene Kollektionen, die schon auf vielen Laufstegen zu sehen waren, unter anderen in Paris, Zürich, Riga oder Berlin. Oft wurde sie dafür ausgezeichnet. 2007 beispielsweise mit dem Baltic Fashion Award. 2015 war Kaseee bei der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin.

Eine Schaufensterpuppe mit rotem  Keid
Die Mode von Kaseee ist asymmetrisch und auf das Nötigste reduziert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Längst hat die 36-Jährige ihre eigene Handschrift gefunden. Ihre Mode ist asymmetrisch und auf das Nötigste reduziert. Häufig lässt sich ein einziges Kleidungsstück in verschiedenen Varianten tragen. Katrin Sergejew entwirft nachhaltige Kleidungsstücke. Sie arbeitet gern mit Stoffen, die sie selbst im Siebdruckverfahren bedruckt. Für die Modedesignerin ist es ein unglaublicher Antrieb, etwas von Grund auf selbst herzustellen. Das ist für sie Glück.

Mode aus Apolda

Katrin Sergejews Mode ist  weit über Thüringens Grenzen bekannt. Doch ihr Atelier ist in Apolda. Hier gibt es genügend Platz, um ihre Mode zu produzieren. Apolda war eine bewusste Entscheidung. Hier schätzt die Modedesignerin die Zusammenarbeit mit Strick-Unternehmen, die ihre Entwürfe schnell mal umsetzen, mit denen sie aber auch fachsimpeln kann. Auch ein Lederatelier ist gleich um die Ecke. Außerdem liegt Apolda sehr zentral und man sei schnell überall, so Sergejew.

Früher waren 12-Stunden-Tage normal für die kreative Unternehmerin. Seit der Geburt ihrer kleinen Tochter teilt sie ihre  Tage anders ein. Trotzdem schafft sie das enorme Pensum. Kreativität gewinnt sie in der Natur, in der Ruhe. Dann kommen die Bilder und Ideen von ganz allein, sagt Katrin Sergejew.

Katrin Sergejew malt etwas in ein Buch
Die Modedesignerin wählte Apolda als Standort ihres Labels. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Emily-Röbling-Preis ehrt Unternehmerinnen

Für den Emily-Röbling-Preis waren zehn Thüringer Unternehmerinnen nominiert. Die Auszeichnung ist nach Emily Röbling benannt. Sie führte die Bauplanungen für die New Yorker Brooklyn Bridge weiter, nachdem ihr Mann erkrankte. 1883 wurde die Brücke eingeweiht. Der Preis ehrt unternehmerische Leistungen von Frauen. Er ist mit 5.000 Euro dotiert und wird in diesem Jahr zum 10. Mal verliehen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 19. September 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. September 2019, 20:57 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Verleihung des Thüringer Tierschutzpreises 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Für ihren Einsatz für Tiere sind fünf Nominierte in Erfurt mit dem Thüringer Tierschutzpreis ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 6.000 Euro dotiert.

Mo 14.10.2019 19:00Uhr 00:35 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-tierschutz-preis-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video