Bildhauersymposium Riesige Holzfigur am Stausee Hohenfelden

Zum Ende des Internationalen Bildhauersymposiums in Hohenfelden im Weimarer Land wurde am Sonntagvormittag Deutschlands wohl höchste Holzskulptur präsentiert. Erna, wie sie die Künstler nennen, ist 15 Meter hoch und damit nach Veranstalterangaben die größte Skulptur ihrer Art, zumindest in Thüringen.

Sie stellt eine füllige Dame mit Badekappe und Brille dar, die Arme gestreckt und fertig zum Sprung in den See. Geschaffen wurde Erna vom Jenaer Holzbildhauer Tim Weigelt. Einen Standplatz hat die Figur aber noch nicht. Wie das Landratsamt in Apolda mitteilte, wurde noch keine Baugenehmigung erteilt. Man sei sich noch nicht einig über den endgültigen Standort. Initiator Hans Marcher hofft, die Figur in den kommenden zwei Wochen in Ufernähe aufstellen zu können.

Eine riesige bunt angemalte Holzfigur liegt am Rand des Stausees Hohenfelden.
Erna ist eine 15 Meter hohe füllige Dame mit Badekappe und Brille, ihre Arme sind gestreckt und fertig zum Sprung in den See. Bildrechte: MDR THÜRINGEN/Jana Hildebrandt

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten Mittelthüringen | 29. September 2019 | 09:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. September 2019, 16:26 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Thüringen

In Mühlhausen hat ein Lkw das Geländer einer Brücke durchbrochen. 1 min
Bildrechte: MDR/WichmannTV