Schaden in Millionenhöhe Brand in Tierfutterfabrik Ospelt in Apolda

Feuerwehrautos vor einer brennenden Fabrik
Das 30 Meter hohe Gebäudedach der Tierfutterfabrik stand beim Eintreffen der Feuerwehren komplett in Flammen. Bildrechte: MDR / Johannes Krey

Im Gewerbegebiet Apolda hat die Tierfutterfabrik Ospelt gebrannt. Wie die Landeseinsatzzentrale der Polizei mitteilte, waren seit dem frühen Dienstagmorgen mehrere Feuerwehren aus Apolda, den Ortsteilen und Bad Sulza mit etwa 84 Rettern im Einsatz. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN gestalteten sich die Löscharbeiten am mehr als 30 Meter hohen Gebäudedach teilweise schwierig. Dieses stand beim Eintreffen der Feuerwehren komplett in Flammen. Aus Bad Kösen wurde deshalb ein Fahrzeug mit einer extra langen Drehleiter angefordert.

Mitarbeiter seien nicht verletzt worden, sie hatten beim Eintreffen der Feuerwehren bereits das Gebäude verlassen können. Zunächst war befürchtet worden, dass Gas austritt. Das habe sich jedoch nicht bestätigt, so die Polizei. Die Feuerwehr geht aktuell von einem Schaden in Millionenhöhe aus. Wie Stadtbrandmeister Ingo Knobbe mitteilte, ist der seit dem frühen Dienstagvormittag beendet. Die Brandermittler der Kripo Jena suchen nach der Brandursache.

Feuerwehrleute vor einer brennenden Fabrik
Mehrere Feuerwehren waren mit etwa 75 Rettern seit dem frühen Dienstagmorgen im Einsatz. Bildrechte: MDR / Johannes Krey

Fenster und Türen geschlossen halten

Wegen der starken Rauchentwicklung wurden Anwohner in der Umgebung aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Autofahrer auf der angrenzenden B87 werden nicht behindert. Die Firma Ospelt hatte Ende vergangenen Jahres angekündigt, eine knappe Million Euro in ihr Apoldaer Tierfutter-Werk in ein neues Abluftsystem zu investieren.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Nachrichten | 26. Mai 2020 | 06:00 Uhr

4 Kommentare

hubo0 vor 17 Wochen

Was haben die Bayern und in Thüringen zu drohen und zu kritisieren!!!??? Her Hermann , Herr Söder vergleichen Sie die Zahlen!!!! Die Wirtschaft muss !! Wieder ins Laufen kommen , das Leben muss wieder ins Laufen kommen!!! Die Lockerungen und das Aufheben umfangreicher Beschränkungen heißt nicht das der der sich weiter schützen will das nicht darf!!!! Das ganz gedruckte Papiergeld hilft nicht allein denn es muss mit Witrschaftsleistu n g zurückgezahlt werden!!!!!!! Stellen Sie doch mal den Begriff Verhältnissmässigkeit in ihren Wortschatz!!!! Und Herr Söder ich war nie CSU Fan , und werde es nie werden , aber ich war lange sehr auf ihrer Seite , aber mit de m jetzigen Politisch .motivierten Hetzkurs gegen einen Linken Ministerpräsident ist es vorbei!!!!! Bayern bleibt in eurem Bayer!!!

CrizzleMyNizzle vor 17 Wochen

ich glaub hier ist was schief gegangen, meine dass das vorhin hier noch nicht dieser Artikel war... kann mich aber auch irren.

Paule vor 17 Wochen

@Hubo0: Was hat Ihr Kommentar mit dem Ospelt-Brand in Apolda zu tun?

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen