Autobahnunfall Vier Schwerverletzte und langer Stau auf A4

Bei einem Unfall auf der A4 sind am Sonntag zwischen Apolda und Magdala vier Menschen schwer verletzt worden. Sie kamen per Rettungshubschrauber und Rettungswagen in Kliniken, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte.

Ein rotes Auto ist auf der Autobahn A4 mit der Leitplanke kollidiert.
Möglicherweise sorgte Glätte für den schweren Unfall auf der A4 zwischen Apolda und Magdala. Bildrechte: MDR/Johannes Krey

Unfall auf A4 in Thüringen: Glätte als Ursache denkbar

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein Auto am Nachmittag von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanke gestoßen. Dabei wurden die vier Insassen verletzt.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sei nicht auszuschließen, das sich der Unfall wegen Glatteis ereignete, sagte ein Feuerwehrsprecher in einer ersten Einschätzung. Bis zum Abend hatte sich ein kilometerlange Stau auf der A4 in Richtung Frankfurt gebildet.

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 01. Dezember 2019 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Dezember 2019, 19:54 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Thüringen

Ein Waschbär zwängt seinen Kopf unter einer Scheibe an einer Haltestelle durch. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK