Apolda Hubschrauber fliegt Motorradfahrerin nach schwerem Unfall in Klinik

Bei einem Unfall in Apolda ist am Donnerstagabend eine Motorradfahrerin schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde sie auf der Erfurter Straße von einem Autofahrer übersehen, der auf ein Tankstellengelände einbiegen wollte. Das Auto erfasste die 23-Jährige. Sie stürzte und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.

Der in Suhl stationierte rot-weiße Hubschrauber der DRF Luftrettung im Flug von unten fotografiert.
Die schwer verletzte Motorradfahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. (Symbolfoto) Bildrechte: MDR/DRF Luftrettung

Anzeige gegen beide nach schwerem Motorradunfall

Wie sich herausstellte, hatte die Frau keine gültige Fahrerlaubnis. Der 39-jährige Autofahrer hatte Alkohol getrunken, ein Test ergab 0,37 Promille. Gegen beide Unfallbeteiligte wird nun ermittelt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 10. April 2020 | 17:30 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen