Abgestürztes Flugzeug auf einem Flugplatz
Das abgestürzte Flugzeug fing sofort Feuer. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann

Flugplatz Alkersleben Zwei Tote nach Flugzeugabsturz bei Arnstadt

Beim Absturz eines Kleinflugzeuges sind am Mittwoch bei Arnstadt zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Maschine war aus noch unbekannter Ursache nahe dem Flugplatz Arnstadt-Alkersleben auf ein Feld geprallt.

Abgestürztes Flugzeug auf einem Flugplatz
Das abgestürzte Flugzeug fing sofort Feuer. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann

Beim Absturz eines Kleinflugzeuges sind am Mittwoch bei Arnstadt zwei Menschen ums Leben gekommen. Das bestätigte die Landeseinsatzzentrale. Die Maschine war gegen 11:30 Uhr kurz nach dem Start auf dem Flugplatz Alkersleben auf ein Feld geprallt. Sie fing sofort Feuer und brannte aus. Wie sich am Mittwochnachmittag herausstellte, handelt es sich bei den Opfern um um zwei 69 Jahre alte Männer.

Zur Unglücksursache gibt es noch keine Hinweise. Zum Zeitpunkt des Absturzes war das Wetter gut, die Sicht war klar. Den Angaben nach waren die beiden Männer mit ihrer Maschine am Flugplatz Vor Ort wurde über mögliche Motor-Probleme spekuliert. Das Flugzeug soll sich in der Luft gedreht haben.

Abstürze in Thüringen

Laut Polizei bleibt der Absturzort auf unbestimmte Zeit gesperrt. Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) und Beamte der Kriminalpolizei Gotha untersuchen gegenwärtig die Absturzstelle. Sie werden einige Tage vor Ort sein. In sechs bis acht Wochen wird ein erster Zwischenbericht erwartet. Mit einem endgültigen Ergebnis kann laut BFU frühestens in einem Jahr gerechnet werden. In Alkersleben war zuletzt 2012 bei einer Flugshow ein Flieger abgestürzt. Der Pilot kam damals ums Leben.

Kleinflugzeug beim Flughafen Alkersleben abgestürzt

Abgestürztes Flugzeug auf einem Flugplatz
Ein Kleinflugzeug prallte nahe dem Flugplatz Arnstadt-Alkersleben auf ein Feld. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann
Abgestürztes Flugzeug auf einem Flugplatz
Ein Kleinflugzeug prallte nahe dem Flugplatz Arnstadt-Alkersleben auf ein Feld. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann
Abgestürztes Flugzeug auf einem Flugplatz
Die Maschine fing sofort Feuer und brannte aus. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann
Abgestürztes Flugzeug auf einem Flugplatz
Zwei Menschen waren an Bord. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann
Abgestürztes Flugzeug auf einem Flugplatz
Zum Zeitpunkt des Absturzes war das Wetter gut, die Sicht war klar. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann
Alle (4) Bilder anzeigen

Thüringen: zwei Abstürze in diesem Jahr

In diesem Jahr ist es bereits der zweite Absturz eines Leichtflugzeuges in Thüringen. Im Ilm-Kreis war im Mai ein Segelflieger abgestürzt. Der 21 Jahre alte Pilot kam verletzt ins Krankenhaus. Im Juni 2017 stürzte auf dem Dolmar bei Meiningen ein erfahrener Pilot ab und starb. Damals waren falsche Ersatzteile und ein gewagtes Manöver Schuld für den Absturz. 2016 gab es in Thüringen gleich vier Abstürze kleinerer Flugzeuge - bei einem Segelfliegerwettbewerb bei Jena, auf einer Wiese in Neuahus am Rennweg, auf dem Flugplatz Dermsdorf in der Nähe von Kölleda und bei Schöngleina.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Blauer Roboter mit Namen Hugo 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 26. September 2018 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. September 2018, 20:46 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Blauer Roboter mit Namen Hugo 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK