Kriminalität Mieter bedroht Feuerwehr in Gehren mit Waffe

In Gehren im Ilm-Kreis hat ein 59-jähriger Mieter Feuerwehrleute mit einer Waffe bedroht. Nach Angaben der Polizei war dem Mann am Freitagabend gegen 21 Uhr Essen angebrannt. Daraufhin hatte ein Rauchmelder angeschlagen. Nachbarn hätten die Feuerwehr alarmiert. Der Mann habe die Feuerwehrleute aber nicht in seine Wohnung lassen wollen und die Einsatzkräfte mit einer Luftdruckwaffe bedroht.

Polizei nimmt in Gehren im Ilmkreis Mann fest, der Feuerwehrleute mit einer Luftdruckwaffe bedroht hatte
Polizeibeamte führen den Mieter ab, nachdem er in einem Rettungswagen untersucht worden ist. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Feuerwehr zog sich zurück und rief die Polizei. Deren Beamte nahmen den Mann in Gewahrsam. Er wurde zunächst untersucht und später psychiatrisch betreut. Laut Polizei wurden weder der Mann noch andere Bewohner verletzt, es sei auch kein größerer Schaden entstanden. Das Haus sei von der Feuerwehr entraucht worden und bewohnbar.

Polizei nimmt Mann während eines Feuerwehreinsatzes fest 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Gehren hat ein Mieter Feuerwehrleute mit einer Waffe bedroht. Die Einsatzkräfte zogen sich zurück und riefen die Polizei. Die Beamten nahmen den Waffenbesitzer fest.

Sa 09.11.2019 14:00Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/arnstadt-ilmkreis/video-gehren-mieter-angriff-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 09. November 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. November 2019, 14:23 Uhr

11 Kommentare

martin vor 2 Tagen

Na selbstverständlich waren die im Einsatz. Oder wie würden Sie es nennen, wenn die Feuerwehr wegen Verdacht auf Wohnungsbrand ausrücken muss? Betriebsausflug? Vorgezogene Weihnachtsfeier? Bewegungsfahrt?

martin vor 2 Tagen

Sie haben zwar nicht das Thema verfehlt, aber argumentieren komplett entgegen geltendes Recht und scheinen beratungsresistent zu sein.

Wenn der Rauchmelder in Ihrer Wohnung anschlägt oder es aus Ihrer Wohnung qualmt und die Nachbarn rufen die Feuerwehr, dann werden Sie schon sehen, was passiert. Wenn Sie Einsatzkräfte bedrohen, werden Ihnen Staatsanwaltschaft und ggf. Gericht(e) schon sagen, was das für Konsequenzen hat und Ihnen wird hoffentlich eine nette Rechnung für die Zusatzkosten gestellt. Gut, manche Menschen wollen unbedingt nur auf die harte Tour lernen. Wäre mir eigentlich egal, wenn da nicht ehrenamtliche Helfer drunter leiden müssten....

basti vor 3 Tagen

So Leute dann will ich euch mal sehen wen ihr mit einer Waffe betrot wird
Die feuerwher hat alles richtig gemacht keiner kann durch Türen schauen wen der Rauchmelder an geht und die Bewohner die feuerweher ruft dann muss sich auch schauen was los ist und auch in der Wohnung rein gehen wie sich ja rausgestellt hat war ja essen angebrannt malen wir mal aus der Mieter hat es nicht gesehen oder ist eingeschlafen ich will mir dann nicht ausmalen was passiert wäre noch

Den ganzen scheiss wichtig tuherein mit den Gesetzen die sollen selber mal bei der feuerwehr sein uns so einer Situation sein kommen die dann auch mit gesetzten an
Manche Leute wollen nur wichtig tuhen

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen