Feuerwehrfahrzeuge auf einem Fabrikgelände
Gefahrgutunfall im Gewerbegebiet Thörey Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ilm-Kreis Gefahrgutunfall im Gewerbegebiet Thörey

500 Liter ätzende Flüssigkeit sind am Dienstagvormittag in einem Betrieb im Ilm-Kreis ausgelaufen. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Feuerwehrfahrzeuge auf einem Fabrikgelände
Gefahrgutunfall im Gewerbegebiet Thörey Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr als 100 Feuerwehrleute sind am Dienstagmorgen wegen eines Gefahrgutunfalls in Thörey (Ilm-Kreis) im Einsatz gewesen. Wie ein Polizeisprecher MDR THÜRINGEN sagte, waren rund 500 Liter eines chlorhaltigen Desinfektionsmittels ausgelaufen. Ein Lkw-Fahrer hatte beim Rangieren auf dem Gelände einer Spedition ein Loch in einen Gefahrgut-Tank gerissen.

Ein sogenannter IBC-Behälter war beim Verladen auf dem Gelände einer Spedition beschädigt und aufgerissen worden. Diese speziellen Behälter (Intermediate Bulk Container) werden für den Transport und die Lagerung flüssiger Stoffe und Chemikalien verwendet. Sie können bis zu 3.000 Liter Flüssigkeit fassen. Verletzt wurde niemand.

Zwei Mitarbeiter der Spedition, die sich in unmittelbarer Nähe befanden, mussten dekontaminiert werden. Der Gefahrgutzug des Landkreises war im Einsatz, außerdem Ärzte, Sanitäter und Betreuer. Noch am Vormittag konnte der Einsatz abgeschlossen werden. Noch am Vormittag konnte der Einsatz abgeschlossen werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN Regional | 25. Juni 2019 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Juni 2019, 16:02 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen