Erfurt KiKA-Figur zerstört: Hier bekommt Hein Blöd einen neuen Kopf

Der alte Kopf bleibt verschwunden - deshalb muss ein neuer her: Nachdem Unbekannte Hein Blöd in Erfurt geschändet haben, nimmt die KiKA-Figur mittlerweile wieder Formen an. Metallgestalter Frank Meyer hat sich des Kopflosen angenommen und modelliert ihn in seiner Werkstatt neu.

Im Sommer hatte die Nachricht für Aufsehen gesorgt: Hein Blöd - mit Käpt'n Blaubär in einem Boot in der Erfurter Altstadt sitzend - wurde der Kopf abgerissen. Die Suche sowohl nach den Tätern als auch nach dem Körperteil blieb erfolglos, stattdessen blickten Einheimische und Touristen verständnislos auf den Breitstrom.

Thüringen

Blick in die Werkstatt: Hein Blöd aus Erfurt bekommt neuen Kopf

Nachdem Hein Blöd in Erfurt der Kopf abgeschlagen wurde, repariert Frank Meyer in Görbitzhausen die KiKA-Figur.
Hein Blöd nimmt langsam wieder Form an. Nachdem der KiKA-Figur in Erfurt der Kopf abgeschlagen worden war, hat sich Frank Meyer an die Reparatur gemacht. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Nachdem Hein Blöd in Erfurt der Kopf abgeschlagen wurde, repariert Frank Meyer in Görbitzhausen die KiKA-Figur.
Hein Blöd nimmt langsam wieder Form an. Nachdem der KiKA-Figur in Erfurt der Kopf abgeschlagen worden war, hat sich Frank Meyer an die Reparatur gemacht. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Nachdem Hein Blöd in Erfurt der Kopf abgeschlagen wurde, repariert Frank Meyer in Görbitzhausen die KiKA-Figur.
Der Metallbauer hat seine Werkstatt in Görbitzhausen bei Arnstadt. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Nachdem Hein Blöd in Erfurt der Kopf abgeschlagen wurde, repariert Frank Meyer in Görbitzhausen die KiKA-Figur.
Er modelliert den neuen Hein-Blöd-Kopf aus Polyester-Harz, das mit Glasfaser verstärkt ist. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Nachdem Hein Blöd in Erfurt der Kopf abgeschlagen wurde, repariert Frank Meyer in Görbitzhausen die KiKA-Figur.
Unbekannte hatten die Figur Ende Juli geschändet. Die Suche nach dem abgerissenen Kopf blieb erfolglos. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Nachdem Hein Blöd in Erfurt der Kopf abgeschlagen wurde, repariert Frank Meyer in Görbitzhausen die KiKA-Figur.
Frank Meyer hatte Käpt'n Blaubär und Hein Blöd für Erfurt zehn Jahre zuvor geschaffen, kennt sich daher mit den Figuren besonders gut aus. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Nachdem Hein Blöd in Erfurt der Kopf abgeschlagen wurde, repariert Frank Meyer in Görbitzhausen die KiKA-Figur.
Vor der Werkstatt wartet der Käpt'n schon. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Nachdem Hein Blöd in Erfurt der Kopf abgeschlagen wurde, repariert Frank Meyer in Görbitzhausen die KiKA-Figur.
Auch am Blaubär und am Boot, in dem die beiden Figuren saßen, hat Meyer weitere Schäden entdeckt. Deshalb nimmt er daran ebenfalls Ausbesserungen vor. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Nachdem Hein Blöd in Erfurt der Kopf abgeschlagen wurde, repariert Frank Meyer in Görbitzhausen die KiKA-Figur.
Käpt'n Blaubär darf zumindest schon mal Platz nehmen. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Nachdem Hein Blöd in Erfurt der Kopf abgeschlagen wurde, repariert Frank Meyer in Görbitzhausen die KiKA-Figur.
Die Arbeit an Hein Blöd ist allerdings noch nicht abgeschlossen. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Nachdem Hein Blöd in Erfurt der Kopf abgeschlagen wurde, repariert Frank Meyer in Görbitzhausen die KiKA-Figur.
Spätestens bis zum Weihnachtsmarkt soll er aber wieder mit Käpt'n Blaubär auf dem Breitstrom im Boot sitzen. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Alle (10) Bilder anzeigen

Hein Blöd kehrt mit Käpt'n Blaubär und Boot nach Erfurt zurück

Frank Meyer aus Görbitzhausen im Ilm-Kreis hatte das Figuren-Ensemble zehn Jahre zuvor geschaffen, war also der passende Ansprechpartner, um Hein Blöd zu reparieren. Der Handwerker entdeckte auch an Käpt'n Blaubär und dem Boot weitere Schäden, weshalb er hier ebenfalls Ausbesserungen vornahm.

Noch sind die Arbeiten nicht abgeschlossen, doch bis zum Weihnachtsmarkt sollen Hein Blöd und sein Kapitän wieder gemeinsam am alten Platz zu sehen sein.

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 21. Oktober 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2019, 16:50 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen