Nach Gefängnisausbruch in Arnstadt Lauinger will Personalsituation in Haftanstalten überdenken

Justizminister Dieter Lauinger will nach dem Ausbruch von drei Häftlingen aus der Jugendstrafanstalt Arnstadt über mehr Mitarbeiter für die Thüringer Haftanstalten nachdenken. Lauinger sagte nach einem Gespräch mit den Justizvollzugsmitarbeitern in Arnstadt, ein Problem sei die oft angespannte Personalsituation. Das sei bekannt. Deshalb müsse sich die Landesregierung "vielleicht nochmal sehr intensiv Gedanken um die personelle Ausstattung" der Haftanstalten machen. Am generellen Sicherheitskonzept gebe es dagegen keine Zweifel, sagte der Minister. Gerade die Jugendstrafanstalt Arnstadt sei in dieser Hinsicht hochmodern.

Drei Männer verlassen ein Gefängnisgelände, darunter auch Thüringens Justizminister Dieter Lauinger (Grüne)
Justizminister Dieter Lauinger (Grüne) verlässt die Jugendstrafanstalt. Bildrechte: MDR / Jörg Thiem

Der Justizminister hatte die Jugendhaftanstalt am Freitag zweieinhalb Stunden lang besucht. Dabei ging es um die Ausbrüche von drei Häftlingen sowie um die schweren Ausschreitungen in der Silvesternacht. Im Anschluss zeigten sich neben dem Minister auch die Bediensteten zufrieden mit dem Besuch. Ein langjähriger Beamter sagte: "Endlich kam mal alles auf den Tisch und wir konnten auch unsere Probleme ansprechen." Den Vorwurf, die Justizbeamten vorverurteilt zu haben, wies der Minister zurück. Es sei seine Aufgabe als Dienstherr, Fehler zu benennen. Laut Lauinger hat es bereits erste Konsequenzen gegeben: Ab Montag wird es eine neue Anstaltsleitung geben. Außerdem wird gegen zwei Beamte disziplinarrechtlich ermittelt.

Für sich selbst sieht Justizminister Lauinger in dem Gefängnisausbruch weiterhin keinen Grund für einen Rücktritt. Er sagte, es gebe weder aus den Reihen seiner Partei noch aus den Reihen der Koalition Signale, dass er politischen Konsequenzen aus dem Vorfall ziehen müsse.

Ein eingezäunter Sportplatz neben einem Gefängniszaun und einer Gefängnismauer
Die Häftlinge sind durch ein Loch im Zaun geflohen. Bildrechte: MDR / Jörg Thiem

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. Januar 2018 | 20:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Januar 2018, 20:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

13 Kommentare

14.01.2018 17:43 Rasselbock 13

[Anmerkung der Redaktion: Sie mögen Ihren Kommentar witzig finden, wir finden ihn etwas lau. Außerdem hat er nichts mit dem Thema zu tun. Bitte argumentieren]

14.01.2018 16:47 Frierender Fahrgast 12

Zitat Lauinger :Es sei seine Aufgabe als Dienstherr Fehler zu benennen...
Finde den Fehler !
Richtig, der Dienstherr ist der Fehler

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen