Raubkatze gefilmt Luchs im Ilm-Kreis gesichtet - Autofahrer reagiert blitzschnell

An einer Landstraße im Ilm-Kreis hat ein Autofahrer einen Luchs entdeckt. Als der Mann anhielt und zur Kamera griff, lief das Tier über die Straße.

Ein Luchs sitzt am Straßenrand.
Luchsmännchen können weite Strecken zurücklegen. Laut Nabu kann es Tiere aus dem Harz oder dem Bayerischen Wald bis ins Zentrum von Thüringen verschlagen. Bildrechte: MDR/Clemens Apel

In der Nähe von Ilmenau ist ein Luchs gesichtet worden. Die Raubkatze wurde nach Angaben des Naturschutzbundes am Montag auf der Landstraße bei Gabelbach im Ilm-Kreis von einem Autofahrer fotografiert und gefilmt.

Laut Nabu handelt es sich vermutlich um das Luchsmännchen Aslan, das seit 2017 in den Thüringer Wäldern zu Hause ist. Das Tier ist offenbar aus dem Harz eingewandert.

Aslan ist in den vergangenen Jahren immer wieder als einzelner umherziehender Luchs beobachtet worden. Auf der Suche nach Weibchen blieb er allerdings bislang erfolglos. Die Fotos und Videos werden jetzt vom Thüringer Umweltministerium überprüft.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 09. Juli 2020 | 16:30 Uhr

5 Kommentare

Harri vor 4 Wochen

Ein prächtiger Bursche, möge er schnell eine Partnerin finden.

Jan vor 4 Wochen

Toll, dass der Luchs da ist.

Hans Frieder leistner vor 4 Wochen

Hoffentlich wird der Luchs auch so geschützt wie die Wölfe.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Einsatzkräfte am Pumpspeicherwerk Goldisthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK