Baustelle des Bauhausmuseums in Weimar Weiterer Benzintank am Minolplatz geborgen

Am Minolplatz in Weimar gehen die Bauvorbereitungen für das neue Bauhaus-Museum weiter. Am Donnerstag wurde ein weiterer ehemaliger Kraftstoff-Tank aus der Erde gehoben. Er diente einer früher auf dem Platz befindlichen Tankstelle als Lager. Bereits im November waren zwei solcher Tanks entfernt worden. Vor der Bergung des dritten Tanks mit einem Fassungsvermögen von 32.000 Litern war das mit Benzin verunreinigte Erdreich im Umfeld untersucht worden. Nach Angaben des zuständigen Ingenieurbüros ging von den Verunreinigungen keine Gesundheitsgefährdung aus.

Das Großprojekt Bauhausmuseum liegt nach Angaben der Stadtverwaltung trotz der Verzögerung im Zeitplan. Weitere vier Tanks mit je 4.000 Liter Fassungsvermögen liegen noch im Boden. Ob sie dort bleiben, hängt davon ab, ob sie den Bau der Freianlagen stören könnten. Anfang Mai soll der Ausbau einer neuen Tiefgaragenzufahrt für die Weimarhalle beginnen.

Zuletzt aktualisiert: 09. Januar 2015, 11:06 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.