Nach "Kripo live"-Ausstrahlung Neue Hinweise auf Polizeiauto-Brandstifter

Nach der Ausstrahlung eines Berichts in der MDR-Fernsehsendung "Kripo live" am Sonntag haben die Behörden neue Hinweise zum Brandanschlag auf Polizeiautos in Erfurt erhalten. Nach Angaben des Landeskriminalamts Thüringens ging eine "geringe Zahl" von Anrufen ein. LKA und Staatsanwaltschaft hatten nach dem Anschlag eine kostenfreie Rufnummer für Tippgeber geschaltet. Für Hinweise, die zur Aufklärung beitragen, hatten die Behörden am Sonntag eine Belohnung von 20.000 Euro ausgesetzt.

In der Nacht zum 29. September hatten Unbekannte auf dem Freigelände eines Autohauses im Erfurter Südosten 15 fabrikneue Kleinbusse in Brand gesteckt, die für die Thüringer Polizei bestimmt waren. Alle Fahrzeuge hatten danach nur noch Schrottwert, der Schaden beläuft sich auf schätzungsweise 750.000 Euro. Polizei und LKA richteten eine Sonderkommission ein, der auch Mitarbeiter des Staatsschutzes angehören, weil politische Motive für die Tat nicht ausgeschlossen werden.

0800 589 05 03 Kostenfreie Rufnummer der Polizei für Hinweise zum mutmaßlichen Brandanschlag auf Polizeifahrzeuge in Erfurt.

Zuletzt aktualisiert: 07. Oktober 2013, 16:31 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.