Nur Übergangslösung? Ein Sommer im Stadtgarten Erfurt

Am 3. Juli eröffnet der Erfurter Stadtgarten die Sommersaison 2020. Nach anderthalb Jahren Leer- und Stillstand finden dann wieder kulturelle Veranstaltungen an dem mehr als 200 Jahre alten Kulturstandort statt. Federführend sind dabei die WirGarten-Macher, die den Hof ganztags öffnen und bespielen wollen.

Blick auf einen Sandkasten. Im Hintergrund eine Sitzlounge.
Alter Ort in neuem Antlitz: Ab dem 3. Juli lädt der neugestaltete Hof des Stadtgartens in Erfurt zum Erleben und Verweilen ein. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer

Unter den altehrwürdigen Kastanien und Eichen im Hof des Stadtgartens wird gebohrt, geschraubt, geschleift. Ein Lkw rangiert in den Hof und lädt Materialien ab. Zwei Hunde spielen mit viel Gebell zwischen den improvisierten Marktständen aus Holzpaletten. Ständig klingelt irgendwo ein Handy und an der Theke schießt heißer Dampf aus einer Kaffeemaschine. Fast anderthalb Jahre lag der Erfurter Stadtgarten im Dornröschenschlaf, doch plötzlich ist es hier laut und lebendig.

Stadtgarten Erfurt als Kulturgarten für Kinder und Erwachsene

Verantwortlich für den Lärm ist das Team vom WirGarten Erfurt - allen voran Ronny Lessau und Kai Siegel. Nach dem WirGarten und der Kreativtankstelle ist der Stadtgarten das dritte gemeinsame Kulturprojekt, das die beiden in Erfurt anschieben. Aus dem Hof des Stadtgartens, der seit dem 31. Dezember 2018 leer steht, wollen sie im Sommer 2020 einen kulturellen Anlaufpunkt in der Brühlervorstadt machen.

Wir finden: Der Stadtgarten hat eine Historie in Erfurt und so ein Ort darf nicht einfach verschwinden. Natürlich gibt es mit dem Presseklub und dem Kulturquartier hier schon ein kulturelles Angebot, aber Kultur lebt von Vielfalt und Abwechslung. Dazu wollen wir beitragen.

Kai Siegel

Geplant ist, den Hof in einen Kulturgarten zu verwandeln, in dem Erwachsene und Kinder gleichermaßen zu ihrem Recht kommen. So ist zum Beispiel entlang des Zaun eine loungeähnliche Sitzecke entstanden, vor der 26 Tonnen Sand nicht nur ein wunderbares Strandfeeling verbreiten, sondern auch einen riesigen Sandkasten für die Kleinen bilden. An der Bar gibt es Brause, Kaffee und Bier und auch das kulturelle Programm ist breit gefächert: Kinderworkshops und Märchentheater sollen hier stattfinden, Wochen- und Trödelmärkte, aber auch Integrationsprojekte mit Geflüchteten. Sogar eine erotische Lesung ist geplant. Und das ist längst nicht alles.

Livemusik - was man natürlich hier im Stadtgarten erwartet - ist schwierig, weil es im Rahmen der Ausschreibung untersagt ist. Aber wir wollen uns mit verschiedenen Lösungen auch diesem Thema widmen. Zum Beispiel soll es eine Silence-Disco mit Kopfhörern geben. Denkbar sind auch unverstärkte Akustikkonzerte in der Klangmuschel.

Ronny Lessau

Ronny Lessau und Kai Siegel
Ronny Lessau und Kai Siegel ergänzen sich perfekt: Lessau ist Veranstaltungsmanager und kümmert sich um Kooperationen und wirtschaftliche Aspekte, während Kai Siegel als Architekt sich dem Design und den Bauvorhaben widmet. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer

Damit es bald losgehen kann, wird seit Tagen unermüdlich gearbeitet. Viele zumeist ehrenamtliche Helfer pflanzen Blumen, spannen Sonnensegel, bringen Scheinwerfer an oder zimmern aus Europaletten Sitzgelegenheiten, Tische oder Hochbeete. In Windeseile verwandelt sich der Hof des Stadtgartens von einer trostlosen Brache in einen lebendigen Kulturpark. Gerade mal 14 Tage haben Lessau und Siegel für den Umbau veranschlagt. Am 19. Juni bekamen sie die Schlüssel, am 3. Juli ist die Eröffnungsfeier.

Kulturmanagement der Stadtverwaltung versagte

Für die Eröffnung hat sich auch Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) angekündigt. Der Besuch zeigt, welchen Stellenwert der Stadtgarten noch immer in Erfurt besitzt. Zugleich ist es wohl der Versuch der Stadtverwaltung, endlich wieder positive Schlagzeilen zu liefern. Denn seit fünf Jahren steht der Stadtgarten sinnbildlich für ein Versagen im Kulturmanagement der Stadt. Damals kündigte die Verwaltung den Pachtvertrag, weil die Betreiber ihre Option auf eine fünfjährige Verlängerung wenige Tage zu spät gezogen hatten. Bis dahin hatten sie den Stadtgarten bereits zehn Jahre lang betrieben und wollten weitermachen.

Stadtgarten von außen
Zuletzt sah es im und um den Stadtgarten recht trostlos aus. Seit dem 31. Dezember 2018 steht der Stadtgarten leer. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Es folgten fünf Jahre, in denen der Stadtgarten erst lahm- und dann stillgelegt wurde. Bis Ende 2018 durften die damals verprellten Betreiber jährlich weitermachen, um den Laden für einen neuen Investor warmzuhalten. 2019 fanden sich schließlich drei Interessenten, von denen eine Erfurter Unternehmergemeinschaft die Zusage erhielt. Nach genauerer Begutachtung ließ sie den Stadtgarten aber fallen. Die Sanierungskosten, die auf bis zu zwei Millionen Euro geschätzt werden, hatten das Vorhaben unwirtschaftlich gemacht. Zudem schreckte die hohe Pachtgebühr von rund 70.000 Euro noch mehr Interessenten ab.

Auch wir haben uns damals die Ausschreibung angeschaut und sie besprochen, aber es war schnell klar, dass es unter den Rahmenbedingungen wirtschaftlich keinen Sinn macht, sich zu bewerben.

Ronny Lessau

Gekommen, um zu bleiben

Dass die Erfurter Verwaltung dieses Jahr zumindest den Außenbereich des Stadtgartens zur Zwischennutzung ausgeschrieben hat, daran sind die WirGarten-Macher nicht ganz unschuldig. Seit etwa einem Jahr sind sie in steten Kontakt mit Ämtern und Stadtratsmitgliedern. Eigentlich um einen neuen Platz für einen neuen WirGarten zu finden, aber auch um ihr Interesse am Stadtgarten zu hinterlegen. Dass sie diesen nun bis zum 31. Oktober bespielen dürfen, ist eine Win-Win-Win-Situation - für Lessau und Siegel, für die Verwaltung, für den Stadtgarten.

Bildergalerie Letzte Vorbereitungen zum Start der Sommersaison im Stadtgarten

 Am Tor zum Stadtgarten steht auf einer Holzpalette: "Herzlich Willkommen im Prachtgarten."
In diesem Sommer öffnet der Stadtgarten in Erfurt wieder seine Tore. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
 Am Tor zum Stadtgarten steht auf einer Holzpalette: "Herzlich Willkommen im Prachtgarten."
In diesem Sommer öffnet der Stadtgarten in Erfurt wieder seine Tore. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Blick auf einen Sandkasten. Im Hintergrund eine Sitzlounge.
Der Außenbereich des historischen Kulturstandorts soll in diesem Sommer in neuem Glanz erstrahlen. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Ein Kinderzelt zwischen Holzpaletten
Dafür sorgt das WirGarten Team, das den Innenhof umbaut und für Kinder und Erwachsene gleichermaßen gestalten will. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Ein Mann schleift eine Sitzbank ab.
Doch noch ist allerhand zu tun. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Blick in den Sonnensegel überdachten Hof des Stadtgartens.
Bevor hier am 3. Juli die Eröffnung der Sommersaison 2020 gefeiert werden kann... Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Ein Mann spannt ein Sonnensegel.
... müssen noch die letzten Sonnensegel gespannt... Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Ikeamitarbeiterinnen bauen Sitzmöbel auf.
... und die letzten Sitzgelegenheiten aufgestellt werden. Einen Teil der Sitzfläche wird von einem Team von Ikea in Erfurt gesponsert. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Vor dem ehemaligen Eingang zum Stadtgarten ist eine Kinderbühne aufgebaut.
Die Treppe des ehemaligen Haupteingangs soll als Kleinkunstbühne fungieren. Am Eröffnungswochenende wird hier ein Kindertheaterstück aufgeführt. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Ein Blick in die Klangmuschel, in der lauter alte Möbel stehen.
Eine zweite Bühne bietet die Klangmuschel auf der im Sommer Akustikkonzerte stattfinden können. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Ronny Lessau im Gespräch mit einer freiwilligen Helferin.
Unterstützung bekommt das WirGarten-Team von vielen ehrenamtlichen Helfern und Kooperationspartnern. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Eine Kaffemaschine im Rückraum eines TukTuks.
Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Brause und Bier gibt es an der Bar, ein Imbisswagen bietet Speisen an und Kaffee gibt es am TukTuk. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Ronny Lessau und Kai Siegel
Ronny Lessau und Kai Siegel sind zuversichtlich, dass bis zur Eröffnung alles steht, damit hier die Erfurter im Sommer... Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Ein Hund liegt im Sand und sonnt sich.
... die Seele baumeln lassen können. Bildrechte: MDR/Andreas Kehrer
Alle (13) Bilder anzeigen

Ab dem 3. Juli öffnet der Erfurter Stadtgarten wieder sein Tor für Besucher. Zunächst von Freitag bis Sonntag zwischen 9 und 22 Uhr. Wie beim WirGarten steht dann der Gemeinschaftsgedanke im Mittelpunkt. Jeder, der will, soll hier mitmachen und gestalten dürfen. Ideen für Veranstaltungen und Projekte sind gern gesehen. Sobald der Betrieb verlässlich läuft und sich das Kulturprogramm füllt, wollen Lessau und Siegel auch am Mittwoch und Donnerstag öffnen.

Gespräche über Zukunft des Erfurter Stadtgartens

Außerdem machten sie bereits deutlich, dass sie auch gern länger als bis zum 31. Oktober bleiben wollen. Mit der Stadtverwaltung gebe es bereits Gespräche über einen Kulturweihnachtsmarkt im Dezember. Vorstellbar sei auch künftig im Rahmen einer neuen Ausschreibung des gesamten Objektes als Bieter und Bewerber aufzutreten.

Wir wünschen uns natürlich, erstmal dieses Gelände hier zu entwickeln und eine gute Beziehung zu unseren Nachbarn aufzubauen. Und wenn man dann träumen darf, dann hoffen wir natürlich auch ein bisschen darauf, irgendwann das Gebäude bespielen zu können und es als Kulturort für die nachfolgenden Generationen zu erhalten.

Kai Siegel

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | 03. Juli 2020 | 12:00 Uhr

1 Kommentar

MAENNLEiN-VON-DiESER-WELT vor 5 Wochen

Ich würde gern auf der Terrasse am Sonntag Morgen vor‘m Gottesdienst in Ruhe ab 08:00 Uhr frühstücken und dann ein ordentliches Weisswurstfrühstück beim deftigen Frühschoppen zu mir nehmen - ob die neuen Betreiber das wohl hinbekommen....❓

Mehr aus Thüringen