Erfurt Weitere Festnahmen wegen Schießerei

Rund sechs Wochen nach einer Schießerei in einer Erfurter Spielothek hat die Polizei zwei weitere Tatverdächtige gefasst. Wie das Landeskriminalamt am Mittwoch mitteilte, wurden am Montag zwei Männer im Alter von 24 und 30 Jahren verhaftet. Sie sitzen in Untersuchungshaft. Gegen beide werde wegen versuchten Totschlags ermittelt, hieß es weiter. Damit befinden sich inzwischen vier Tatverdächtige in Haft. Bereits Anfang August hatte die Polizei zwei Männer festgenommen.

Schießerei gibt noch immer Rätsel auf

Mitte Juli waren bei einer  Schießerei vor einer Spielothek im Erfurter Norden zwei Männer verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich. Nach damaligen Angaben der Staatsanwaltschaft handelt es sich bei den Opfern um Armenier. Einzelheiten wurden mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht mitgeteilt. Allerdings übernahm die Staatsanwaltschaft Gera den Fall. Sie ist auf Organisierte Kriminalität spezialisiert. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN sollen Tatbeteiligte und Hintermänner zu einer aserbaidschanisch-armenischen Gruppe aus dem Bereich der organisierten Kriminalität gehören.

Zuletzt aktualisiert: 27. August 2014, 18:47 Uhr