Verbindungen nach Mallorca geplant Nach Germania-Pleite: Laudamotion fliegt Flughafen Erfurt an

Die österreichische Airline Laudamotion bietet ab Juni regelmäßige Verbindungen zwischen Erfurt und Mallorca an. Wie der Flughafen Erfurt-Weimar am Dienstag mitteilte, will die Fluggesellschaft zweimal wöchentlich (mittwochs und sonntags) zu der Mittelmeerinsel fliegen. Laudamotion werde erstmals regelmäßig eine Verbindung von Erfurt aus anbieten, hieß es weiter. Man reagiere damit auf die erhöhte Nachfrage auf dem deutschen Markt nach der Baleareninsel.

Flugzeug der Airline Laudamotion
Eine Maschine der Laudamotion auf dem Flughafen von Palma de Mallorca Bildrechte: dpa

"Wir freuen uns, dass wir Laudamotion zu einem Engagement ab Erfurt überzeugen konnten", erklärte Flughafen-Geschäftsführer Uwe Kotzan. "Wir freuen uns auf die neue Airline und den Start am 16. Juni."

Der Flughafen hatte Anfang Februar mit der Insolvenz der Fluggesellschaft Germania eine herbe Schlappe erlitten. Die Gesellschaft hatte zwei Flugzeuge in Erfurt stationiert und regelmäßige Verbindungen zu Ferienzielen bedient - hauptsächlich im Auftrag von Touristikanbietern. Im vergangenen Jahr hatte Germania rund 185.000 Passagiere von und nach Erfurt transportiert.

Die österreichische Billig-Airline Laudamotion hat ihren Flugbetrieb im Frühjahr 2018 gestartet. Sie gehörte bis vor kurzem dem früheren Formel-1-Rennfahrer Niki Lauda, der sie Ende Dezember an die irische Airline Ryanair weiterverkaufte. Laudamotion hat Fluggerät und Personal aus der ebenfalls von Lauda gegründete Fluggesellschaft Niki übernommen, die als Tochter von Air Berlin zu deren Insolvenzmasse gehörte. Ihren Sitz hat Laudamotion in Wien-Schwechat.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 19. Februar 2019 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2019, 12:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

20.02.2019 12:38 martin 7

@6 flieger: Der Flughafen ist als "internationaler" klassifiziert. Das bedeutet, dass eine bestimmte Infrastruktur (bspw. Flughafenfeuerwehr, Towerbesatzung, Technik, Sicherheit, ....) in bestimmter Güte vorzuhalten ist. An 7 Tagen in der Woche rund um die Uhr. Auch wenn die Zahl der planmäßigen Starts und Landungen "null" ist. Es könnte jederzeit ein Flieger Erfurt als Ausweichflughafen nehmen.

Und dann natürlich das Personal für "gelegentliche Abfertigungen"....

Wie sich die 146 Erfurter Mitarbeiter genau zusammensetzen ist mir nicht bekannt - auch nicht, ob da bspw. die Bundespolizei enthalten ist.

20.02.2019 10:01 Flieger, grüß mir die Sonne 6

@ Nr. 5

Wie bitte - 1 4 6 Leute,
für Z W E I Flüge pro Woche?

Was machen die denn dafür?

Müssen die alle die fliegenden Kisten beim Start anschieben,
oder was treiben die sonst so?

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt