Plakat gegen Baumfällung an einem Baum
Plakate an den Bäumen, die in der Arnstädter Straße demnächst weichen sollen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Erfurt Radweg für Bäume in der Arnstädter Straße

Erfurt ist nicht gerade als fahrradfreundliche Stadt bekannt. In nächster Zeit sollen Lücken im Radwegenetz geschlossen werden - wie in der Arnstädter Straße. Dafür müssen allerdings Bäume weichen.

Plakat gegen Baumfällung an einem Baum
Plakate an den Bäumen, die in der Arnstädter Straße demnächst weichen sollen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Noch im Februar will die Stadt Erfurt sieben Bäume in der Arnstädter Straße fällen. Dadurch soll Platz für einen neuen Radweg geschaffen werden. Die Stadt will den Angaben nach im Sommer 2019 mit den Bauarbeiten für den neuen Weg beginnen.

Wie die Verwaltung mitteilte, müssen zwei Bäume weichen, da sie sich im direkten Bereich der neuen Radtrasse befinden. Drei weitere werden gefällt, weil der Gehweg ein Stück von der Straße weg, hin zu den Wohnhäusern, versetzt werde. Dadurch müssten auch Stützmauern verlegt werden, mit der Folge, dass die Standsicherheit der Bäume nicht mehr gewährleistet sei.

Zwei weitere Bäume seien krank und damit ein Problem für die Verkehrssicherheit. Sie müssten demnächst sowieso weichen. Um einen neuen Radweg zu bauen, sieht die Stadtverwaltung keine Alternativen für die Baumfallaktion.

Das Thema Baumfällungen polarisiert gerade Teile der Landeshauptstadt. Gut 100 Menschen hatten am Samstag im Erfurter Nordpark gegen Baumfällungen für die Bundesgartenschau 2021 protestiert. Zwar handelt es sich in der Arnstädter Straße um lediglich sieben Exemplare. Dennoch scheint sich auch hier Widerstand zu regen, wie Protestplakate mit der Aufschrift "Gegen Planungsirrsinn - Keine Baumfällung in der Arnstädter Straße!" am Straßenrand zeigen.

Grüne halten Baumfällungen für vertretbar

Bisher gibt es im Erfurter Radwegenetz noch zahlreiche Lücken - viele Radwege enden im Nirgendwo. Die Stadtratsfraktion der Grünen hatte den schnellen Radwegenetz-Ausbau in der Landeshauptstadt in vergangener Zeit vorangetrieben. Bei der Demonstration im Nordpark gegen Baumfällungen hatte sie entscheidend mobilisiert. Nun müssen also Bäume für Radwege weichen.

"Ich halte das für einen akzeptablen Kompromiss", sagte Ludger Kanngießer, umweltpolitischer Sprecher der Grünen-Stadtratsfraktion. Den Plakat-Machern, die von "Planungsirrsinn" schreiben, könne er sich nicht anschließen. Fünf Bäume, zieht man die beiden kranken Exemplare ab, halte er für verkraftbar. "Manchmal geht es nicht anders", sagte Kanngießer. Denn schließlich seien auch Radwege gut für den Umweltschutz.

Als Ersatz muss die Stadt in unmittelbarer Nähe neue Bäume pflanzen. Wo, steht noch nicht fest.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten Mittelthüringen | 21. Februar 2019 | 17:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Februar 2019, 17:04 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

11 Kommentare

22.02.2019 17:45 t.a. 11

Ich finde es gut alles für Fahrradfahrern auszubauen. Wer schon mal in Freiburg war, der weiß was ich meine. Es macht die Stadt attraktiver. Betreff verhalten in der Öffentlichkeit, dazu zählen alle Personen.

22.02.2019 13:59 Kompromiss Finder 10

Liebe Stadtverwaltung und Planer, wie wäre es mit der Wegnahme einer Fahrspur für die PKWs zugunsten der Radfahrenden?
Die Autos kommen aus südlicher Richtung auf einer Spur, warum sollen diese dann auf 2 Spuren weiter in Richtung Zentrum fahren dürfen?
Logisch wäre doch den Stauraum außerhalb der bewohnten Bereiche vorzusehen und nicht in der Arnstädter Str. . Man könnte die Ampeln so schalten dass nur so viele rein fahren dürfen wie die Ampel am Kaffeetrichter auch weg schafft...
Dadurch würde auch gleichzeitig langsamer gefahren werden was wiederum Lärm und Schadstoffe für die Bewohner reduziert. Die Bäume könnten stehen bleiben oder neue gepflanzt werden, die Radspur oder Umweltspur (auch für Busse und Moped) könnte mit 2,50 Metern breit genug werden und Fußgänger hätten den Gehweg für sich alleine etc.. M.E. sind das mehr Vorteile (unabhängig der Bäume) als die jetzt vorgeschlagene Lösung...
Es gibt also durchaus noch Alternativen dazu braucht es Willen + Kreativität :)

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Historische "Rosinenbomber" vom Typ DC-3 auf dem Flughafen Erfurt-Weimar. 1 min
Bildrechte: MDR/Michael Hesse

Sieben "Rosinenbomber" haben in Erfurt einen Zwischenstopp eingelegt. Einige der Douglas DC-3-Maschinen kamen extra aus den USA angeflogen.

Mo 17.06.2019 15:00Uhr 00:55 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-rosinenbomber-flugzeug-douglas-dc-luftbruecke100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video