Erfurt Helfer für Einsame und Gestrandete: "Engel am Zug" haben viel zu tun

Wenn am Hauptbahnhof in Erfurt Menschen stranden, sind sie manchmal auf Hilfe anderer angewiesen. Die bekommen sie von den "Engeln am Zug" - einer Gemeinschaft Freiwilliger der Bahnhofmission. Um den Jahreswechsel waren sie besonders gefragt. Sie teilten Essen aus oder hatten ein offenes Ohr für einsame Menschen.

Arbeitskleidung für ehrenamtliche Helfer der Berliner Bahnhofsmission am Zoologischen Garten Berlin hängen an einer Garderobe.
Die Erfurter "Engel am Zug" sind an ihren blauen Jacken zu erkennen. (Archivfoto) Bildrechte: dpa

Die "Engel am Zug" der Erfurter Bahnhofsmission hatten über die Festtage viel zu tun. Nach eigenen Angaben mussten die Helfer vielen Reisenden beim Umsteigen helfen, aber auch einsame Menschen betreuen. So sei ein Mann aus Erfurt nur deshalb zum Hauptbahnhof gekommen, weil er sich allein gefühlt habe.

"Engel am Zug" schenken heiße Getränke am Hauptbahnhof aus

Einem jungen Mann aus Mali, der am Bahnhof gestrandet war, weil er seinen Geldbeutel mit Ticket verloren hatte, konnte unbürokratisch geholfen werden. Er konnte seine Fahrt Richtung München fortsetzen. Die "Blauen Engel" hatten auf dem Hauptbahnhof Kaffee und Tee ausgeschenkt, Gebäck und Brötchen für Reisende und Wohnsitzlose ausgeteilt.

Die "Engel am Zug" sind eine Gemeinschaft von Menschen, die sich seit 2016 am Erfurter Hauptbahnhof als Freiwillige engagieren. Derzeit sind an jedem Freitag von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 13 bis 16 Uhr kleine Teams der rund 20 Freiwilligen am Bahnhof unterwegs. Zu erkennen sind sie an den blauen Jacken.

Der Entwurf für eine Station der Bahnhofsmission in Erfurt auf einem Foto
Der Entwurf für eine Station der Bahnhofsmission in Erfurt. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Bahnhofsmission sammelt Spenden für Pavillon in Erfurt

Ihr Ziel, eine feste Unterkunft für die Bahnhofsmission zu errichten, haben die Engel nahezu erreicht. Von der benötigten Summe von 252.000 Euro fehlten nur noch knapp 10.000 Euro, sagte Vereinsvorsitzender Hubertus Schönemann MDR THÜRINGEN. Der Pavillon der Ökumenischen Bahnhofsmission soll bis Herbst 2021 gebaut werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 02. Januar 2020 | 09:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Januar 2020, 11:17 Uhr

1 Kommentar

Grosser Klaus vor 7 Wochen

Ich finde eine Erfurter Bahnhofsmission ist dringend notwendig. Warum wird die Bahnhofsmission aber nicht größer, Platz auf dem Mittelbahnsteig des Erfurter Hauptbahnhofes gibt es genug.
Kritisieren mochte ich aber, dass für diesen Bau die Baukosten viel zu hoch sind und er außerdem kein architektonisches Highlight ist.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen