Sperrungen Erfurter Straßenbahnen fahren wieder über Anger und Bahnhofstraße

Tagelang mussten Fahrgäste in der Erfurter Altstadt Umwege in Kauf nehmen - der Anger war für Straßenbahnen gesperrt. Nun rollt der Verkehr wieder. Doch die Bahnen halten weiterhin an Ersatzhaltestellen.

Baustelle am Anger in Erfurt
Die teilweise 20 Jahre alten Gleise in Erfurt wurden seit Ende Juli Schritt für Schritt erneuert. Bildrechte: MDR/Sebastian Großert

Ab Montag fahren in der Erfurter Bahnhofstraße und auf dem Anger wieder die Straßenbahnen. Allerdings halten sie am Anger vorerst noch nicht an. Wie ein Sprecher der Stadtwerke mitteilte, werden Ersatzhaltestellen am Angermuseum und in der Bahnhofstraße eingerichtet. Grund ist, dass die Anger-Haltestellen zunächst noch barrierefrei ausgebaut und dafür um jeweils fünf Meter verlängert werden. Laut Erfurter Verkehrsbetrieben (Evag) sollen diese Arbeiten voraussichtlich Anfang Oktober abgeschlossen sein.

Stadt Erfurt appelliert an Radfahrer und Fußgänger

Die Bauarbeiten am Anger hatten Mitte Juli begonnen. Bauarbeiter hatten alte Weichen und Gleise getauscht. An der Kreuzung Juri-Gagarin-Ring/Bahnhofstraße wurde die im Untergrund verborgene August- oder Augustus-Brücke abgerissen. Weil hier noch weitere Arbeiten am Gleisbett nötig sind, bleibt der Juri-Gagarin-Ring noch bis Ende der Sommerferien gesperrt.

Die Stadtverwaltung appellierte in dem Zusammenhang an die Vernunft von Radfahrern und Fußgängern, für die weiterhin Umleitungen gelten.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 17. August 2020 | 11:30 Uhr

1 Kommentar

Harka2 vor 10 Wochen

Das ging dann aber doch erfreulich schnell. Da danke ich hier mal den Planern und den ausführenden Arbeitern, dass bei der Hitze so schnell hinbekommen zu haben.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen