Kranausleger über hohem zweistöckigen Gebäude
Wie oft es wohl schon "überragend" genannt worden ist - Vieselbachs ungewolltes Wahrzeichen Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Baukran ohne Baustelle Erfurt-Vieselbach hat seit 18 Jahren ungewolltes Wahrzeichen

Die einen haben einen Leuchtturm, die anderen einen Fernsehturm. Wieder andere haben den Eiffelturm, den schiefen Turm und einen Kirchturm sowieso. Der Erfurter Ortsteil Vieselbach hat seit 18 Jahren ungewollt einen Baukran als Wahrzeichen.

von Antje Kirsten

Kranausleger über hohem zweistöckigen Gebäude
Wie oft es wohl schon "überragend" genannt worden ist - Vieselbachs ungewolltes Wahrzeichen Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Der könnte von einer boomenden Bauwirtschaft im Ort künden. "Tut er aber nicht", sagt Bürgermeister Bernd Mey. Der Kran dreht sich lediglich im Wind und nicht über einer Baustelle. Der grüne Kran mitten im Dorf steht auf einem Privatgrundstück neben dem alten, leerstehenden Gasthaus "Burghof". Ursprünglich sollte er die Gastwirtschaft aufpeppen - mit Saal, für Bustouristen und mit Matroschka und Pelmeni. Es sollte ein Ausflugsziel für Liebhaber russischer Kultur werden. So hatte es sich der Eigentümer gedacht.

Kein Kredit - keine Baustelle für den Kran

Kranmast ragt aus verfallender Immobilie
Das Grundstück sollte mal einen schöneren Gasthof bekommen. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Den schlanken, grünen Baukran, der sich mit Fernbedienung steuern lässt, hat vor 18 Jahren ein Gastronom aus Südthüringen für 3.000 D-Mark gekauft. Er hatte Großes damit vor. Doch die Bank habe Nein zum Kredit gesagt, erzählt der heute 66-Jährige. Seinen Namen will er nicht lesen, sagte er MDR THÜRINGEN und fügte an, er würde beides - Kran und Gebäude - gern verkaufen. 1998 hatte er das Haus von der kommunalen Wohnungsgesellschaft Kowo erworben. Er hoffe immer noch, sagt er am Telefon, dass der Baukran eines Tages gebraucht werde.

Vielleicht für den Schulneubau in Vieselbach. Die Schule liegt in unmittelbarer Nachbarschaft und ist im städtischen Haushalt 2019/20 eingeplant. Allerdings wird die Schule auf ihrem jetzigen Gelände gebaut und nicht auf dem Gelände der leerstehenden Gastwirtschaft.

Vielleicht findet sich jemand, der sagt, er nimmt ihn und stellt ihn sich in den Garten.

Vieselbachs Ortsteilbürgermeister Bernd Mey
Baukran in dreiseitigem Innenhof
"Wer das Gasthaus kauft, kriegt den Kran gratis dazu", sagt sein Eigentümer. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Der Kran ragt über den Ort hinaus - macht dem 49 Meter hohem Kirchturm Konkurrenz. Sein Ausleger schwenkt auch über die Schule hinweg und übers Wohnhaus von Jürgen Beier. Er macht sich Sorgen. "Der bewegt sich manchmal heftig im Wind, wenn der umstürzt, könnte er auf die Schule fallen." Er habe 15 Jahre selbst eine kleine Baufirma gehabt und kenne sich damit aus.

Mehrfach hatte Bürgermeister Bernd Mey Anlauf genommen, Bewegung in die Sache zu bringen. So habe er die Bauaufsicht der Stadtverwaltung gebeten, sich vor Ort anzusehen, ob der Kran noch sicher stehe. Die Behörde habe ein Einschreiten mit dem Verweis abgelehnt, dass es sich um ein Privatgrundstück mit privater Haftung handele. "Der Kran hat alle paar Jahre seinen TÜV erhalten und dass er sich bewegt, muss bei einem freidrehenden Kran so sein", sagt sein Eigentümer.

Dennoch hofft auch der Bürgermeister, dass das ungeliebte Wahrzeichen keine weiteren 18 Jahre steht. "Vielleicht findet sich jemand, der das alte Gasthaus kauft, der kriegt den Kran gratis dazu". Fürs Gasthaus wird er den Kran auch brauchen. Das ist zwar denkmalgeschützt, inzwischen aber gleicht es einer Ruine. "Mehr als abreißen geht da kaum noch", meint der Bürgermeister.

Im Moment habe er zwar keine Bedenken, dass mit dem Kran etwas passiert. Dennoch fügt er an: "Wär´ schon schön, wenn er nach 18 Jahren mal verschwinden würde. Vielleicht findet sich jemand, der sagt, er nimmt ihn und stellt ihn sich in den Garten."

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Johannes und der Morgenhahn | 28. März 2019 | 07:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. März 2019, 07:54 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

9 Kommentare

29.03.2019 06:53 Simone 9

Die Ruine auf dem dritten Foto rechts im Bild ist übrigens unsere Grundschule. Da ist auch noch Handlungsbedarf.

28.03.2019 20:36 Nachbardörfler 8

Vieselbach hat schon immer viel zu lange geschlafen.

MDR THÜRINGEN:
Hallo Nachbardörfler, ob Sie jetzt Ihr Einreisevisum nach Vieselbach aufs Spiel setzen... ;-)

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen