Garten und Friedhofsamt Diebstähle bedeuten das Ende für digitale Baummarkierungen

Etwa 30.000 Bäume in Erfurt sind mit Chips markiert. Damit können die Gewächse beispielsweise für Kontrollen digital erfasst werden. Doch damit ist nun Schluss - weil die Chips immer wieder gestohlen werden. Das bedeutet die Rückkehr zu alten Markierungsmethoden mittels Aluplättchen oder Wachsstift.

Um die Bäume in der Stadt zuordnen und kontrollieren zu können, ist ein Drittel von ihnen gechippt. Die digitale Markierung erleichtert die Arbeit – und wird nun eingestellt, weil vermehrt Diebstähle auftreten.
Die Chips haben den Mitarbeitern die Arbeit sehr erleichtert. Jetzt muss man zu den alten Methoden zurückkehren: Wachsstifte und Aluplättchen. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik

Es ist ein sprichwörtlicher Dschungel von 90.000 Bäumen im Stadtgebiet, in dem sich das Garten- und Friedhofsamt zurechtfinden muss. Um die Bäume zuordnen und kontrollieren zu können, ist ein Drittel von ihnen gechippt. Die digitale Markierung erleichtert die Arbeit – und wird nun eingestellt, weil vermehrt Diebstähle auftreten.

Chips seit zehn Jahren im Einsatz

Verwendet werden die Chips seit mehr als zehn Jahren an jedem städtischen Baum mit einem Stammumfang von mindestens 80 Zentimetern. Sie stellen den digitalen Draht zur Datenbank her, dem Baumkataster. Mittels Auslesegerät ist erkennbar, um welchen Baum es sich handelt und wie seine ganz individuelle Geschichte aussieht.

Die Chips verstecken sich in schwarzen Edelstahlschrauben. Diese sogenannten Tags wurden in den letzten Monaten gehäuft gestohlen. Rund 350 Diebstähle zählt das Garten- und Friedhofsamt bis heute, der finanzielle Schaden beläuft sich auf etwa 1.800 Euro.

Baumpfleger kehren zu alten Methoden zurück

Vorwiegend sind die Schrauben im Südpark, in der Altstadt, in Melchendorf und auf Schulgeländen entwendet worden. "Leider entstehen uns durch die Diebstähle Kosten und vor allem Aufwand, sodass wir die entwendeten Chips nicht ersetzen und keine weiteren anbringen werden", sagt Angelika Gehlhaar, Leiterin des Sachgebiets Baumpflege im Garten- und Friedhofsamt. Das bedeutet die Rückkehr zu alten Markierungsmethoden mittels Aluplättchen oder Wachsstift.

Wir bedauern das sehr, denn die Chips erleichtern nicht nur unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Kontrolle, sie dienen am Ende den Bäumen selbst.

Angelika Gehlhaar

Das Garten- und Friedhofsamt weist darauf hin, dass jeder Diebstahl der Baummarkierungen zur Anzeige gebracht wird.

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Johannes und der Morgenhahn | 11. Juli 2020 | 07:20 Uhr

6 Kommentare

Rotti vor 3 Wochen

Ich finde es brutal und gemein, einen Baum aus so niedrigen Beweggründen, wir sparen da mal Personal oder müssen den "A..." nicht mehr so weit vom Schreibtisch weg bewegen, solche Schmerzen zu bereiten.
Das sind dann die selben Behörden, die plötzlich eine furchtbar kriminelle Handlung sehen, wenn bei Ausgrabungen mal eine Wurzel erwischt wird oder, noch schlimmer, der Baum nicht eingehaust wurde.
Ich finde es schöpfungsfeindlich, Lebewesen so was einzuschrauben.
Das sollte man vorher bei den Erfindern und denjenigen machen, die solche gesetzlichen Grundlagen schaffen. Oder nicht?

Lothar Thomas vor 3 Wochen

Ich würde mich freuen, wenn diesen Beitrag einer von den Dieben liest.

Warum macht man so etwas?

Ständig wird von Digitalisierung gesprochen, hier wird etwas gemacht, was insgesamt die Arbeit erleichtert und beschleunigt.
...und dann kommen irgendwelche Dödel daher und machen alles zu Nichten.

Solche Personen können sich nicht darauf berufen irgendwelche "Aktivisten" zu sein, das sind einfach nur Diebe, einfach Kriminelle.

Meiner Meinung nach fügen gerade solche Leute den Bäumen mehr vorsätzliche Schäden zu.

Wenn dieser Chip eingeschraubt wird, umschließt der Baum die Schraube mit Harz und versiegelt die "Schadstelle" luftdicht, damit keine Keime eindringen können.
Wenn jetzt die Täter die Schrauben entfernen, verbleibt ein offenes Loch, wo Keime und eventuell Insekten in das Holz eindringen und größeren Schaden anrichten können, was am Ende sogar bis zur Fällung des Baumes führen kann.

Was wollen diese Leute mit den Schrauben anfangen?
Zum Schrotthändler bringen?

Hirnrissig

Copper vor 3 Wochen

Entweder typische deutsche Mentalität etwas zu klauen was für einen Dieb nutzlos ist oder irgendwelche Aktivisten die glauben sie tun damit Irgendjemanden oder Etwas einen Gefallen.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Sonne Mond und Sterne 2017 3 min
Bildrechte: ©SonneMondSterne 2017, Tony Günther

Das SonneMondSterne 2020 ist wegen Corona abgesagt. Seit 1997 findet das Elektro-Festival im August an der Thüringer Bleilochtalsperre statt. Zur Entschädigung hier ein paar Klänge und Bilder aus früheren SMS-Jahren.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Sa 08.08.2020 08:10Uhr 03:08 min

https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/saale-orla/video-sms-sonne-mond-sterne-bleilochtalsperre-abgesagt-corona-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Autoscooter 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Gera findet seit Freitagmittag erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie eine Art "Rummel" statt. Die Aktion "Sommer in der Stadt" umfasst vielfältige kleinere Veranstaltungen und könnte bis zum Herbst andauern.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Fr 07.08.2020 13:30Uhr 01:03 min

https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/gera/video-sommer-gera-rummel-schausteller-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video