Vorwurf: zehntausende Euro durch Beraterverträge kassiert Beamter wegen Bestechlichkeit vor Gericht

Außenaufnahme vom Erfurter Landgericht
Außenaufnahme vom Erfurter Landgericht Bildrechte: dpa

Am Landgericht Erfurt muss sich seit Montag ein Beamter wegen Bestechlichkeit verantworten. Die Anklage wirft dem 58-Jährigen illegale Beraterverträge mit Kliniken vor. Im Gegenzug soll er als Bereichsleiter einer Berufsgenossenschaft den Kliniken Reha-Patienten zugewiesen haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann insgesamt mehrere zehntausend Euro kassiert hat. Laut Anklage funktionierte das Geschäft so: Der Beamte suchte die Kliniken für die Reha-Patienten aus und die Kliniken dankten ihm das mit gut dotierten Beraterverträgen. Abgerechnet wurde über eine Firma des Beamten. Neben seinem Beamtenjob soll der 58-Jährige allein in den Jahren 2010 und 2011 Nebeneinkünfte in hoher fünfstelliger Summe kassiert haben. Das Gericht geht davon aus, dass dem Arbeitgeber ein Schaden von ingesamt etwa 70.000 Euro entstanden ist.
Zu Prozessbeginn wies der Angeklagte die Vorwürfe zurück. Sein Verteidiger des Angeklagten verlas eine umfangreiche Erklärung. Es sei absolut üblich, Patienten an ausgesuchte Reha-Kliniken und -Zentren zu überweisen. Dafür gebe es regionale Netzwerke. Darin eingebunden seien unter anderem die Unfallklinik in Frankfurt am Main und die Fachklinik Bad Liebenstein. Er selbst sei aber ein viel zu kleines Licht gewesen, so der Angeklagte in der Erklärung. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe war der Beamte vom Dienst suspendiert worden. Der Fall landete vor Gericht, weil sich eine Klinik bei der Zuweisung von Patienten benachteiligt sah. Mit einem Urteil wird frühestens Anfang Mai gerechnet.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 12. März 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. März 2018, 19:23 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

12.03.2018 16:47 Pfingstrose 1

Beamter wegen Bestechlichkeit vor Gericht. Dies ist nur die Spitze des Eisberges wer weiß wie viele die Aktenträger und Schreibtischtäter sich haben bestechen lassen um ihr Konto aufzubesssern. Solchen Leute gehört anständig eins auf die Finger.


MDR Thüringen:
Hallo Pfingstrose, bei einem schnellen Blick in die Thüringer Kriminalitätstatistik 2016 haben wir 45 Fälle der verschiedenen Arten von Bestechung, Vorteilsannahme usw. gefunden.
https://www.thueringen.de/mam/th3/polizei/tlka/pks_jahrbuch_2016.pdf
(S.269)

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Eine Glaskiste mit der Beschriftung "Spendenbox"
Bildrechte: MDR Thüringen

Das Augustinerkloster in Gotha war am Freitag bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Gothaer zeigten damit ihr Herz für krebskranke Kinder und Kinder mit Behinderung.

Sa 23.06.2018 18:48Uhr 00:29 min

https://www.mdr.de/thueringen/west-thueringen/gotha/video-207694.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video