Verkehr Wie Handel und Gastgewerbe ein Jahr ICE-Trasse bewerten

Ein Jahr nach Inbetriebnahme der ICE-Strecke nach München ziehen Handel und Gastgewerbe in Erfurt eine durchwachsene Bilanz. Dirk Ellinger vom Thüringer Hotel- und Gaststättenverband sagte MDR THÜRINGEN, in den Hotels steige zwar die Zahl der Gäste, die mit dem Zug anreisten. Es könnten aber noch mehr sein, wenn die ICE-City schon fertig wäre.

Luftaufnahme des Erfurter Bahnhofs
Auf dem Areal neben dem Erfurter Hauptbahnhof soll die ICE-City entstehen. Bildrechte: imago/VIADATA

Auch von den Händlern heißt es, dass immer noch Kunden fehlen würden, die Geld in der Stadt ausgeben. Auch sie setzen große Hoffnungen auf die so genannte ICE-City am Hauptbahnhof, in der unter anderem ein Hotel, zwei große Büro- und Wohntürme sowie ein Parkhaus gebaut werden sollen. Von dort könnten dann auch Tagungs- und Konferenzteilnehmer kommen, die Kundschaft für Handel und Hotels darstellen.

Nach Ansicht der CDU-Kreisvorsitzenden Marion Walsmann haben allerdings die Stadt Erfurt, die Landesregierung und Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) noch zu wenig getan, um die ICE-City voranzubringen. Die LEG weist diese Vorwürfe zurück. So habe es zum Beispiel in diesem Jahr den Spatenstich für ein neues Hotel gegeben und Anfang 2019 soll der Zuschlag an einen Investor für den Bau eines 50 Meter hohen Büroturmes gehen. Die Entwicklung von solchen Flächen dauere ihre Zeit. Dafür brauche man einen langen Atem, so die LEG.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

In einem Gerichtssaal stehen Richter, Anwälte und Angeklagter. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. Dezember 2018 | 06:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Dezember 2018, 06:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

10 Kommentare

09.12.2018 14:53 Nawienn 10

@8 part,
ich frage mich,nicht nur ich,woher Sie Ihre detailierte Vorstellung
vom Stadtverkehr in Erfurt haben. Die kleinstaaterei des Baugewerbes
ist ebenso nicht nachvollziehbar, wie eine Vertragsverhandlung über die
Abnahmegröße von Ampelanlagen.Wann sind Sie das letzte mal in Erfurt
gewesen ???
Ich sehe für Sie "ROT"

09.12.2018 14:32 Peter Pan 9

Was hat sich der Handel und die Gastronomie erwartet ? Tagesgäste die schnell durch die Stadt rennen ,vollbepackt und vollgefuttert mit dem Zug nach Hause fahren ? Die Stadt Bürokraten reden sich seit Jahren das Bunte in die Rübe . Wie mit dem Multi Stadion ... was für Veranstaltungen da alles kommen :-) Konzerte über Sportveranstaltungen ,die die City fluten .... Beamten Versager die sich gegenseitig die Tasche voll hauen wie toll sie sind . Man könnt drüber lachen wenn es nicht so traurig wäre.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

In einem Gerichtssaal stehen Richter, Anwälte und Angeklagter. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK