Buga 2021 Bundesgartenschau in Erfurt in Kurzversion?

Zehn Jahre Planung, zehn Jahre Projektentwicklung, Ideen wurden geboren, Ideen wurden verworfen. Nun bleibt Erfurt noch ein Jahr, um alle Vorhaben für die Bundesgartenschau 2021 fertigzustellen. Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) hatte eine Verschiebung der Buga auf 2022 ins Gespräch gebracht.

Blumenbeete im egapark
Der Erfurter egapark wird zur Buga 2021 richtig aufgehübscht. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner

Das Herzstück der Buga in Erfurt wird der Egapark. Der ist momentan geschlossen, dafür rollen die Bagger und buddeln die Gärtner fleißig in den Beeten. "Schauen wir uns doch um, es läuft. Wir haben keine Bauverzögerung bei den temporären Projekten, also bei jenen, für die Eintritt bezahlt werden muss", sagt Buga-Geschäftsführerin Kathrin Weiß. Im Festungsgraben um den Petersberg arbeiten die Firmen, die Rosen sind gesetzt, der Foerster-Garten auf der Ega wird saniert und ist kaum noch wiederzuerkennen. Sie habe aber großen Respekt vor dem, was gerade mit Corona und der Pandemie auf der Welt geschehe. Deshalb würden derzeit einige Szenarien geprüft.

Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) ist da schon deutlich skeptischer. "Die Baufirmen, die jetzt noch arbeiten, werden in zwei, drei Wochen wohl ihre Arbeit einstellen müssen, wenn sie nicht mehr genügend Material bekommen oder zu viele Bauarbeiter krank werden." Kommt es dazu, hat Erfurt nur noch ein Zeitfenster von wenigen Wochen. Wenn das nicht rechtzeitig geschlossen werden kann, bekomme Erfurt ein riesiges Problem und Projekte wie der neue Messeparkplatz würden nicht bis zum April 2021 fertig. Bausewein hat deshalb vor zwei Wochen eine Verschiebung der Bundesgartenschau um ein Jahr auf 2022 angeregt.

Gärtner planen Rosenbepflanzung 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wir haben in Erfurt eine kleine Besichtigungstour zum Stand der Dinge durchgeführt.

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mi 01.01.2020 19:00Uhr 02:01 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Bundesgartenschau 2021 in Erfurt verschieben und verkürzen?

Die Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft in Bonn jedoch sieht momentan noch keinen Grund, über eine Verschiebung nachzudenken. Vielmehr kann sich die Gesellschaft eine um Wochen verschobene und damit spätere Eröffnung der Buga vorstellen. Dann wird die Buga nicht im April 2021, sondern vielleicht erst im Mai oder Juni eröffnet.

Eine verkürzte Bundesgartenschau ist auch für Buga-Geschäftsführerin Kathrin Weiß momentan die einzig denkbare Variante. Ein Grund: Die Gartenschau-Aussstellungsflächen werden bis zur Buga fertig und auch die Hauptattraktion: das Zwei-Zonen-Klima-Haus "Danakil". "Bei einer Verschiebung auf 2022 müssen wir uns auch fragen, was wir dann mit Danakil machen. Ein Jahr geschlossen lassen? Oder das Haus schon öffnen, dann fehlt uns die Hauptattraktion, wenn die Buga erst 2022 stattfindet."

"Wir halten an der Buga 2021 fest"

So ähnlich sieht es auch der Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft, Jochen Sandner. "Wir halten an einer Buga 2021 fest", so Sander, "prüfen aber die Szenarien". Das eine Szenarium heißt in der Tat: Buga auf 2022 verschieben. Das andere: Buga findet wie geplant statt oder wird ein paar Wochen später eröffnet. "Eine Buga läßt sich nicht einfach so um ein Jahr verschieben", so Sandner. Seit 1951 finden die Gartenschauen in ungeraden Jahren statt. Außerdem sind 2022 sieben Landesgartenschauen und die Gartenweltausstellung "Floriade" in Almere in Holland geplant.

Sandner hält deshalb, wenn überhaupt, eine verkürzte Buga in Erfurt für wahrscheinlicher. Er fügt aber hinzu: "Die reinen Gartenbauprojekte laufen doch, da wird gearbeitet, es gibt aktuell keinen Grund, die Buga zu verschieben." Der Vorteil hierbei sei, ergänzt Buga-Geschäftsführerin Weiß, dass diese Arbeiten in der Mehrzahl von regionalen Firmen ausgeführt werden. Hier ist die Lieferkette momentan noch nicht gekappt.

Bauprojekte der Stadt Erfurt gefährdet

Bei den städtischen Bauprojekten sieht das offenbar schon anders aus. Der neue Messeparkplatz oder Straßensanierungen könnten wegen der Corona-Krise und ausbleibendem Material ins Stocken geraten. Die Erfurter Verkehrsbetriebe, die unter anderem bis zur Bundesgartenschau Gleisanlagen sanieren müssen, arbeiten aktuell noch wie geplant. Allerdings haben die Erfurter Verkehrsbetriebe 14 neue Straßenbahnen in Valencia in Spanien bestellt. Ob die bis Ende das Jahres geliefert werden können, sei nicht klar, sagte eine Sprecherin des Unternehmens MDR THÜRINGEN. Die Buga-Besucher sollen unter anderem mit der Straßenbahn vom ICE-Bahnhof zur Ega und zum Petersberg fahren.

Ob die Eröffnungsfeier der Bundesgartenschau in Erfurt am 23. April 2021 oder erst im Mai oder Juni steigt oder gar erst ein Jahr später, wollen die Gremien Ende April/Anfang Mai entscheiden. Festlegen wird das der Aufsichtsrat der "Bundesgartenschau Erfurt 2021 GmbH". An dessen Spitze steht der Erfurter Oberbürgermeister.

Mehr Informationen zur Bundesgartenschau 2021 in Erfurt

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 31. März 2020 | 16:10 Uhr

1 Kommentar

Tamico161 vor 34 Wochen

Auch ohne Corona wäre das Millionen Grab Buga 2021 nie fertig geworden! Nun bietet sich ein Schlupfloch das ganze Drama um ein weiteres Jahr hinaus zu verschieben!

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen