Kommandantenhaus aktuelle Bilder
Das Kommandantenhaus mit der Baustelle für den Anbau. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Bundesgartenschau 2021 BUGA-Projekt: 9,8 Millionen Euro für "Petersberg Entree"

Aufträge für den Umbau des Kommandantenhauses auf dem Erfurter Petersberg können schneller und gebündelt vergeben werden. Das hat der BUGA-Ausschuss am Mittwoch einstimmig beschlossen. Knapp zehn Millionen Euro fließen in einen Neubau und eine Ausstellung.

von Isabelle Fleck

Kommandantenhaus aktuelle Bilder
Das Kommandantenhaus mit der Baustelle für den Anbau. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Das lachsfarbene Kommandantenhaus auf dem Erfurter Petersberg bekommt einen neuen Nachbarn: Geplant ist ein 400 Quadratmeter großer Glas-Anbau.

Modelle des Kommandantenhauses mit neuem Glas-Anbau
Modell des Kommandantenhauses mit neuem Glas-Anbau. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Darin und in den bisherigen Räumen soll eine moderne Ausstellung einziehen. Unter dem Namen "Petersberg Entree" soll hier der "Empfangsbereich" für die Bundesgartenschau-Gäste auf dem Petersberg entstehen.

BUGA-Dezernent Alexander Hilge spricht von einem "Magnet", der "Tausende Jahre Geschichte komprimiert an einem Ort erlebbar" machen soll. Und das hauptsächlich für Gruppen.

Links an das historische Gebäude soll der Glas-Anbau angedockt werden. Die Architekten spielen dafür nach eigenen Angaben mit der Geschichte: "Wir wollen ein Durchfließen und Durchschauen, eine Leichtigkeit und Lockerheit - das ist der bewusste Gegensatz zu den schweren Festungsmauern", so Architekt Roland Kummer.

Mitglieder Buga-Ausschuss sehen sich das Modell an (erstmals vorgestellt)
Die Mitglieder des Buga-Ausschusses sehen sich das Modell an. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Für den Neubau und das bestehende Haus entwickelt Jan Wünsch mit seinem Team ein Ausstellungskonzept. Er hat auch die Ausstellungen auf der Leuchtenburg und der Gedenkstätte Andreasstraße in Erfurt konzipiert.

Für das Petersberg Entree wünscht er sich ebenfalls "Geschichte zum Erleben" - etwa den Alltag der Offiziere oder das Leben im Kloster. Besucher können mit nachgebauten Kanonen schießen oder auf einer Baustelle selbst an der Festung bauen.

"Wir wollen stark inszenierte Räume schaffen, die man sich merken kann. Die Besucher hören gregorianische Gesänge und erinnern sich an den Klosterraum oder sie sehen einen kauzigen Soldaten, der leichtsinnig mit einer Fackel im Kriegspulvermagazin unterwegs ist."

Leipziger Ausstellungsmacher Jan Wünsch erklärt seine Pläne für die neue Ausstellung
Der Leipziger Ausstellungsmacher Jan Wünsch erklärt seine Pläne für die neue Ausstellung. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 09. Oktober 2019 | 21:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Oktober 2019, 21:01 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen