Allgemeinverfügung Diese Corona-Regeln gelten in Erfurt

gültig bis 3. Februar

Am 10. Januar sind die Kontaktbeschränkungen in Thüringen nochmals verschärft worden. Die Landeshauptstadt Erfurt erließ darüber hinaus eine neue Allgemeinverfügung.

Menschen in der Erfurter Fußgängerzone
Um das Infektionsrisiko zu senken, verschärft Erfurt die Corona-Regeln. (Archivfoto) Bildrechte: MDR/Carmen Fiedler

Neue Corona-Verordnung für ganz Thüringen

Hinweis vorab: Das Thüringer Kabinett hat am 5. Januar 2021 beschlossen, den seit Mitte Dezember geltenden "harten Lockdown" zu verlängern - und zwar zunächst bis zum 31. Januar. Die neue Thüringer Corona-Verordnung trat am 10. Januar in Kraft. Sie schränkt das öffentliche Leben im Freistaat in weiten Teilen ein und schafft damit unter Umständen schärfere Regeln, als sie in den Tagen und Wochen zuvor von den einzelnen Landkreisen getroffen worden sind. Einen Überblick über die thüringenweiten Bestimmungen finden Sie hier.

In Erfurt ist am 13. Januar eine neue Allgemeinverfügung in Kraft getreten. Damit regelt die Landeshauptstadt unter anderem Versammlungen neu. Liegt der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen über 200, dürfen Versammlungen unter freiem Himmel mit maximal 200 Menschen stattfinden; in geschlossenen Räumen ist die Teilnehmerzahl dann auf 50 begrenzt. Bei einer mehrtägigen Inzidenz über 300 sind Versammlungen generell auf 25 Teilnehmende begrenzt. Welche Teilnehmerzahl gilt, werde tagesaktuell an der Verkündungstafel des Bürgeramtes ausgehängt und auf der Internetseite der Stadt Erfurt veröffentlicht, heißt es.

Darüber hinaus gilt eine Maskenpflicht in der Innenstadt in der Öffentlichkeit, wenn der Mindestabstand von eineinhalb Metern nicht eingehalten werden kann. Die Karte gibt einen Überblick:

Weitere Regelungen der Allgemeinverfügung in Erfurt

Die Allgemeinverfügung untersagt außerdem den Verkauf von Alkohol zwischen 22 und 5 Uhr. An nicht öffentlichen Veranstaltungen wie Trauerfeiern dürfen höchsten zehn Personen teilnehmen, an Eheschließungen maximal fünf. Religiöse Veranstaltungen oder Zusammenkünfte können ausschließlich innerhalb der Kirchengebäude unter Beachtung der entsprechenden Infektionsschutzregeln stattfinden. Besuche in Krankenhäusern sind untersagt, dabei sind Ausnahmen etwa auf Geburts-, Kinder- und Palliativstationen oder in Hospizen möglich, wenn der Infektionsschutz sichergestellt ist.

Die Allgemeinverfügung gilt bis zum 3. Februar. Die jeweils aktuell gültigen Corona-Regeln in Erfurt und weitere Informationen finden Sie auf der Website der Landeshauptstadt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg,maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 13. Januar 2021 | 11:00 Uhr

32 Kommentare

Normalbuerger vor 13 Wochen

@martin , danke für die Belehrung . Wenn Sie mir jetzt noch erklären , wie ein sog. Infektiöser ohne Symptome einen anderen anstecken kann, dann wäre ich glücklich, wahrscheinlich durch diese berühmten Aerosole , die da in Massen beim Sprechen nach außen dringen und das sogar im Freien. Tröpfcheninfektion bedeutet durch Husten oder Niesen herausgeschleuderte Partikel. Aber ein Mensch ohne Symptome hustet und niest nicht ?? Und wenn Abstand gehalten wird , dürfte die Wahrscheinlichkeit ja gehen 0 gehen. Aber ich lasse mich gern überzeugen!!

MDR-Team vor 13 Wochen

Hallo PVDF,
dass die Maßnahmen wirkungslos waren/sind ist so nicht ganz richtig. Untersuchungen zufolge haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus geführt. Es ist jedoch schwierig festzustellen, welche Maßnahme(n) am Ende ausschlaggebend waren. Nähere Informationen können Sie hier nachlesen: https://www.mdr.de/wissen/mensch-alltag/corona-massnahmen-sinnvoll-oder-nicht-100.html

Critica vor 13 Wochen

In Erfurts "Guter Stube" gibt es gleich mehrere Hotspots. Am Anger, Am Benediktplatz und anderswo ist es wegen der andauernden Baustellen gar nicht möglich Abstand zu halten. Und hier "müssen" sich täglich tausende Menschen begegnen. Hat das eigentlich jemand im Blick oder werden nur noch "Maskenpflichten" verhängt?

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen