Vorwürfe Corona-Demos: Innenminister Maier verteidigt Arbeit der Polizei

Georg Maier, Innenminister von Thüringen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Thüringens Innenminister Georg Maier hat die Arbeit der Polizei während der Corona-Demonstrationen verteidigt. Wie Maier MDR THÜRINGEN sagte, gibt es einerseits Vorwürfe, dass die Polizei nicht konsequent genug gegen Demonstranten vorgeht. Andererseits werde behauptet, dass die Polizei zu hart vorgehe.

Laut Maier ist das richtige Vorgehen eine Gratwanderung. Auf der einen Seite sei das Demonstrationsrecht ein hohes Gut, andererseits müsse die Polizei aber das Versammlungsrecht und die Corona-Regeln durchsetzen.

Maier wies darauf hin, dass sich Bürgerinnen und Bürger mit Beschwerden jederzeit an die Vertrauensstelle der Polizei wenden könnten. Es sei auch das gute Recht von Demonstranten Polizisten anzuzeigen, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlten. Sehen Sie hier das Interview in voller Länge.

Mehr zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 15. Mai 2020 | 06:00 Uhr

1 Kommentar

Paule vor 12 Wochen

Ich danke jedem einzeln Polizisten für seinen Einsatz und wünsche mir, dass das Land mehr in unserer Sicherheit investiert. Mehr Polizisten in Stadt und Land und bessere Ausrüstung. Ich würde mir noch mehr Streifengänge zur Prävention wünschen.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Einsatzkräfte am Pumpspeicherwerk Goldisthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK