Cyber-Sicherheit Eine Million Hackerangriffe auf Thüringer Landesregierung

Auf das Computer-Netzwerk der Thüringer Landesverwaltung sind im vergangenen Jahr rund eine Million Cyberangriffe verübt worden. Das hat Finanzstaatssekretär Hartmut Schubert nach einer Kabinettssitzung mitgeteilt. Die Attacken seien alle abgewehrt worden, sie hätten keine Schäden verursacht.

Ein Mann benutzt die beleuchtete Tastatur eines Notebooks
Die zahlreichen Attacken auf das Netzwerk der Thüringer Landesverwaltung blieben ohne Folgen. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

50 Millionen E-Mails an die Thüringer Verwaltung abgewiesen

Nach Angaben von Schubert wurden zudem rund 50 Millionen eingehende E-Mails aus Sicherheitsgründen abgewiesen. Von zunächst akzeptierten 8,2 Millionen Mails wurde etwa jede zehnte als Spam identifiziert. In weiteren 73.000 Mails wurde Schadsoftware entdeckt. Laut Schubert war die Zahl der Angriffe 2019 ungefähr auf dem Niveau der Vorjahre.

Der Staatssekretär ermahnte alle Mitglieder der Landesbehörden zur Vorsicht bei der Arbeit am Computer. Wie etwa beim Öffnen von E-Mails. Diese könnten Schadsoftware enthalten.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 23. Juni 2020 | 15:00 Uhr

3 Kommentare

martin vor 18 Wochen

Außerhalb der rechten Blase besteht ein gewisser Konsens, dass die Randalierer in Stuttgart genau nicht politisch motiviert waren.

Und die Kameradschaft hat die 55.000 Schuss Munition auch nur zum Hütchenspielen gesammelt. Die Erde ist eine Scheibe und ein Zitronenfalter faltet Zitronen. Schönen guten Abend.

martin vor 18 Wochen

@nasenbaer: Klar habe ich das aus einer anderen "Blase": Verlautbarungen der Polizei und seriöser Medien.

martin vor 18 Wochen

1 Mill. Angriffe? Wurde dort jeder Portscan als Hackerangriff gezählt?

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen