Letzte Verdächtige in deutscher Haft Mutmaßliche Doping-Helferin an Deutschland ausgeliefert

Die in Österreich festgenommene mutmaßliche deutsche Doping-Helferin ist zurück in der Bundesrepublik. Nach dem Vater des Hauptverdächtigen wurde sie an Deutschland ausgeliefert, nachdem ihr juristischer Widerspruch in Innsbruck abgelehnt worden war. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft München I sagte MDR THÜRINGEN, die Beschuldigte sei am Freitag von Österreich überstellt worden. Die Erfurter Krankenschwester Diana S. war Ende Februar im österreichischen Seefeld festgenommen worden. Sie soll dem Erfurter Arzt Dr. Mark Schmidt geholfen haben und in Österreich in flagranti festgenommen worden sein, als sie einem Athleten Blut rückführte.

Drogenlabor Erfurt Doping Mark Schmidt (auf dieser Couch lag der gedopte Sportler, den die Beamten in flagranti in Seefeld beim Blutaustausch vorfanden, J.Pezold)
Auf dieser Couch lag der Sportler, den die Beamten im österreichischen Seefeld in flagranti beim Blutaustausch vorfanden. Bildrechte: Zollfahndungsamt München

Für die Doping-Einsätze sollen die Helfer 200 Euro pro Tag bekommen haben, plus Kost und Logis, so die Staatsanwaltschaft München. Insgesamt befinden sich nach Angaben der Behörde weiterhin fünf Beschuldigte in Untersuchungshaft. Neben Diana S. sitzen weiterhin der Erfurter Sportarzt Mark Schmidt und dessen Vater sowie zwei weitere Männer in Haft. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass neben dem Tatverdacht auch weiterhin Haftgründe bestehen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Zuletzt aktualisiert: 05. April 2019, 18:03 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

10 Kommentare

07.04.2019 11:05 martin 10

@9 gier: Ja, ja - die Gesellschaft sei Schuld. Das ist eine bequeme Haltung, weil sie unterschwellig mit behauptet, dass man eh nichts dagegen machen kann.

Ich glaube auch nicht, dass "DIE Gesellschaft" Schuld ist - sondern die konkret handelnden (oder auch nicht handelnden) Menschen. Und wer ist denn "DIE Gesellschaft"? Sind irgendwo Ufos gelandet, die sich "Gesellschaft" nennen? Oder sind es wir alle??

Darüber hinaus halte ich auch die Behauptung für falsch, dass die große Mehrheit unserer Gesellschaft moralisch verkommen sei. Das mag aus der Sicht von Menschen mit dogmatischer Weltsicht, die alle anderen Weltsichten als verkommen empfinden, so sein.

06.04.2019 20:14 GIER 9

nicht nur Doping Waffenverkäufe Menschenhandel Organhandel Prostitution Schmiergelder usw.....es gibt Menschen die machen für die Kohle alles und verkaufen gleichzeitig sich selbst und ihr eigenes Gewissen und in dieser moralischen verkommenen Gesellschaft wird das Schlechte im Menschen immer gefördert ...

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Tänzerinnen von Erfordia beim Training 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Tänzerinnen vom Karneval Club Erfordia sind im Trainingsrückstand. Ganze fünf Wochen fehlen ihnen. Der Grund: In Erfurt gibt es momentan zu wenige Sporthallen.

Do 12.12.2019 18:00Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-sporthalle-erfordia-tanzen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video