Zwei Männer, ein Auto Von Dresden nach Banjul

Die Erfurter Thomas Möller und Nico Hackius sind bei der Rallye Dresden-Dakar-Banjul dabei. Binnen drei Wochen fahren sie mit ihrem Rettungswagen von Deutschland aus bis nach Gambia.

Thomas Möller und Nico Hackius mit ihrem Notarztfahrzeug für die Dresden-Dakar-Banjul-Challenge
Der Wagen wirkt wie ein professionelles Rennauto - samt Fahrernamen und Sponsoren. Bildrechte: MDR/Stephanie Schettler
Thomas Möller und Nico Hackius mit ihrem Notarztfahrzeug für die Dresden-Dakar-Banjul-Challenge
Packen für die Reise: Thomas Möller und Nico Hackius treffen letzte Vorbereitungen für das große Abenteuer. Bildrechte: MDR/Stephanie Schettler
Thomas Möller und Nico Hackius mit ihrem Notarztfahrzeug für die Dresden-Dakar-Banjul-Challenge
Als "Team Wüstenretter" sind sie mit zahlreichen anderen Teilnehmern bei der Dresden-Dakar-Banjul-Challenge dabei. Bildrechte: MDR/Stephanie Schettler
Thomas Möller und Nico Hackius mit ihrem Notarztfahrzeug für die Dresden-Dakar-Banjul-Challenge
Mit diesem ehemaligen Notarztauto wollen sie in Europa und Afrika rund 7.200 Kilometer zurücklegen. Bildrechte: MDR/Stephanie Schettler
Thomas Möller und Nico Hackius mit ihrem Notarztfahrzeug für die Dresden-Dakar-Banjul-Challenge
Der Wagen wirkt wie ein professionelles Rennauto - samt Fahrernamen und Sponsoren. Bildrechte: MDR/Stephanie Schettler
Thomas Möller und Nico Hackius mit ihrem Notarztfahrzeug für die Dresden-Dakar-Banjul-Challenge
Einladen für Fortgeschrittene: Jeder Zentimeter wird genutzt. Für die Ersatzreifen fanden die beiden einen eher unkonventionellen Platz. Bildrechte: MDR/Stephanie Schettler
Thomas Möller und Nico Hackius mit ihrem Notarztfahrzeug für die Dresden-Dakar-Banjul-Challenge
Zielort ist Banjul, die Hauptstadt Gambias. Dort wird das Auto versteigert und der Erlös später gespendet. Bildrechte: MDR/Stephanie Schettler
Alle (6) Bilder anzeigen

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt