Erfurt E-Scooter ziehen mit Autos gleich - in der Alkoholstatistik

Die E-Roller-Fahrer in Erfurt haben in der polizeilichen Alkoholstatistik mit den Autofahrern gleichgezogen. Beide teilten sich Platz eins, sagte eine Polizeisprecherin MDR THÜRINGEN. Bis Mitte Dezember seien mehr als 200 Alkohol- und Drogenfahrten auf E-Rollern registriert worden. Gemessen an der geringen Zahl der zugelassenen Roller sei das ein enorm hoher Anteil.

Die Hemmschwelle, zu zweit, betrunken oder unter Drogen mit einem E-Scooter zu fahren, ist demnach offenbar niedrig. Viele betrachteten die Roller - die seit Juli 2019 in Erfurt verfügbar sind - nicht als Verkehrsmittel, heißt es bei der Polizei.

Pfefferspray bei E-Scooter-Kontrolle in Erfurt

Anfang Dezember erwischte die Polizei sogar einen 27-Jährigen, der beim Rollern kiffte. Im August kam es zu einem Tumult bei der Kontrolle einer 23-Jährigen. Acht Bekannte der Frau hatten sich eingemischt - die Polizei musste mit sechs Streifenwagen anrücken und setzte Pfefferspray ein. Bisher gab es vier Unfälle - mit drei schwer und einem leicht verletzten E-Roller-Fahrer.

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag | 02. Januar 2020 | 09:00 Uhr

1 Kommentar

jackblack vor 38 Wochen

Laut Einstein sind 2 Dinge unendlich, das Universum und die DUMMHEIT der Menschen........

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen