Erfurt Nach Schlägerei in Erfurt: Zwei Männer wieder auf freiem Fuß

Nach einer Schlägerei vor der Staatskanzlei in Erfurt sind zwei vorläufig festgenommene Verdächtige wieder auf freiem Fuß. Bei den beiden Männern im Alter von 24 und 25 Jahren habe sich kein Haftgrund beziehungsweise kein dringender Tatverdacht ergeben, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt, Hannes Grünseisen, am Sonntag. Bereits am Samstag war ein 17-Jähriger wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden.

Die drei Männer waren nach einer Schlägerei in der Nacht zum Samstag in der Innenstadt von Erfurt festgenommen worden. An der Auseinandersetzung waren laut Polizei und Staatsanwaltschaft etwa 30 Personen beteiligt. Offenbar hatte eine Gruppe aus etwa 15 Personen eine andere, etwa gleich große Gruppe überwiegend Jugendlicher angegriffen, die sich auf dem Platz vor der Staatskanzlei im Hirschgarten aufhielt. Eine der Gruppen sei dann geflüchtet, während die andere auf die Polizei gewartet habe, hieß es von der Staatsanwaltschaft.

Auf einer Betonmauer stehen Flaschen und Polizeischilder zur Markierung von Spuren.
Spurensicherung in der Nacht zum Samstag vor der Staatskanzlei Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

Bei der Schlägerei wurden mehrere Personen verletzt: fünf Beteiligte sowie drei Polizisten, die bei ihrem Eingreiffen attackiert wurden. Die Gründe für die Auseinandersetzung waren am Sonntag weiter unklar. Die Polizei hat Zeugen aufgerufen, sich bei der Kriminalpolizei zu melden. Mehrere Menschen hätten die Schlägerei fotografiert oder Videoaufnahmen gemacht, hieß es von der Polizei. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs und der gefährlichen Körperverletzung.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 19. Juli 2020 | 13:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt