150.000 Euro Schaden Feuer in Schulsporthalle in Erfurt - zwei Männer unter Verdacht

In Erfurt ist eine Schulsporthalle bei einem Brand in der Nacht zu Sonnabend schwer beschädigt worden. Die Polizei schätzte den Sachschaden am Morgen auf 150.000 Euro. Zwei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren stünden unter Verdacht, das Feuer gelegt zu haben. Sie wurden nahe der Halle angetroffen. Die Polizei beschlagnahmte einen Teil ihrer Kleidung, um Spuren zu sichern. Danach wurden die beiden wieder freien Fuß gesetzt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr brauchten mehrere Stunden, um das Feuer zu löschen. Die Halle ist nicht mehr nutzbar.

Im Innern der Schulsporthalle in Erfurt nach dem Brand.
Im Innern der Schulsporthalle in Erfurt nach dem Brand. Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Das Gebäude war erst Ende 2019 mutwillig unter Wasser gesetzt worden: Unbekannte verstopften nach Angaben der Stadt Erfurt die Waschbecken mit Papierhandtüchern und drehten die Wasserhähne auf. Die Trocknungsarbeiten dauerten mehrere Wochen.

Brandschaden an einer Schulsporthalle in Erfurt.
Durch das Feuer schmolz oder verbrannte das Fensterband aus Plastik auf mehreren Metern. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 11. Juli 2020 | 19:00 Uhr

7 Kommentare

Selei vor 3 Wochen

Die Tat ist nur zu verurteilen und die Täter müssen für ihr Verhalten zur Verantwortung gezogen werden. Aber ihre Rechtsauffassung, mit einem Schild um den Hals und der Aufschrift "ich bin ein....",hatten wir vor 80 Jahren schon einmal und ist wohl nicht ernst gemeint.

Lothar Thomas vor 3 Wochen

Oh mein Gott, wie armselig, ja wie geistig minderbemittelt muss man sein um sich auf solch ein Niveau herabzulassen.

In der heutigen "Spaßgesellschaft" ist nichts mehr heilig.

Aber solch eine Tat hat mit Spaß nichts zu tun.

Zuerst einmal müssen die wahren Täter ermittelt werden, ich will die zwei jungen Männer nicht vor verurteilen,aber wenn sie die Täter waren, dann sollen sie auch dafür gerade stehen.

Sie sollten dann mit ihren eigenen Händen an den Aufräumarbeiten beteiligt werden, kostenlos ohne Anrechnung auf ihr Strafkonto.
Außerdem sollten sie an den Wochenenden mit einem Schild um den Hals "ich bin ein Brandstifter" vor der Turnhalle stehen, bis die Halle wieder hergestellt ist.
Egal bei Wind und Wetter.

Ich hoffe nur, man findet DEN oder DIE Richtigen und gibt ihnen Zeit den angerichteten Schaden bis zum letzten Cent zu bezahlen.

Auch den Vorschlag, vor Schulklassen und Vereinen Rede und Antwort zu stehen finde ich gut.

Einfach unterirdisch BESCHEUERT diese Tat.

CrizzleMyNizzle vor 3 Wochen

Naja als ob es einen großen Unterschied macht ob das aus Plasik ist oder nicht wenn das ganze Gebäude in Brand steht. Es brennen regelmäßig Häuser ab, die kein Fensterband aus Plastik haben.

"warum machen „die“ soetwas ?"
Das ist in der Tat eine Frage auf die man gern eine Antwort haben will... aber ich denke das wird eher unbefriedigend ausfallen, mein Tipp: lange Weile und weil es "Spaß" macht etwas abzufackeln.

"Wer hilft nun den Geschädigten und den Schädigern
und wie kommen die Verantwortlichen der Stadt
Erfurt möglichst unbeschadet aus der Sache raus ???"
Selbst ohne Plastikfenster, was wäre denn Ihr Vorschlag um sowas vorzubeugen? Die Schuldigen hier sind nun mal ausschließlich die Brandstifter!

Ich schließe mich Tim und Selei an, die sollen ruhig ihr Arbeitsleben damit verbringen für den Schaden aufzukommen, gleichzeitig sollten die verpflichtet werden an Schulen, etc. über ihr Handeln zu berichten.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen