Publikumswirksame Aktion "Betrunkener" Waschbär vom Erfurter Weihnachtsmarkt als Holzfigur

In einer einmaligen Aktion wurde am Sonntagnachmittag an den vermeintlich betrunkenen Waschbären erinnert, der in Erfurt sein Ende fand. Eine Holzskulptur des Tieres wurde von ihrem Erschaffer durch die Erfurter Innenstadt gezogen.

Florian Lindner mit Waschbär-Figur
Der Erschaffer der Figur, Florian Lindner, zieht sein Werk durch die Stadt. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann

Eine Holzskulptur erinnert künftig an den Rummel um einen vermeintlich betrunkenen Waschbären vom Erfurter Weihnachtsmarkt. Der Bad Blankenburger Kettensägenkünstler Florian Lindner alias "Holzflori" hat aus den Resten des Weihnachtsbaums "Rupfi" einen Waschbär geschnitzt, der eine Rotweinflasche in den Pfoten hält und daran nippt.

Lindner erklärte, der Waschbär sei ihm und vielen anderen ans Herz gewachsen. Lindner brachte den Waschbären am Sonntag zum Domplatz und drehte mit der Figur auf dem Bollerwagen eine Runde. Eigentlich sollte der Waschbär im Märchenwald neben der Rupfi-Skulptur bis zum Zweiten Weihnachtstag stehen. Doch hier blieben die Türen zu.

Waschbär-Figur darf nicht in den Märchenwald

Nach Angaben des Marktleiters Sven Kästner wurde mit dem Künstler allerdings vereinbart: Der Waschbär ist keinThema des Märchenwaldes. Laut Kästner gibt es im Gegensatz zum ehemaligen Weihnachtsmarkt Rupfi keine Verbindung zum Erfurter Weihnachtsmarkt. Zudem wolle man den Kindern im Märchenwald nicht erzählen, warum und unter welchen Umwegen der Waschbär ums Leben kam.

Der Holzkünstler sucht nun nach einem geeigneten Ort für den Holz-Waschbären. Ansonsten soll er im kommenden Jahr in Lindners eigener Galerie zu sehen sein.

Am 7. Dezember war ein vermeintlich betrunkener Waschbär durch die Erfurter Innenstadt getorkelt. Der Stadtjäger hatte das Tier schließlich erschossen, denn es soll krank gewesen sein. Die Geschichte hatte international für Aufsehen gesorgt.

Holzfigur eines Waschbären mit roter Weihnachtsmütze
Diese weinselige Holzfigur soll an den vermeintlich betrunkenen Waschbären vom Erfurter Weihnachtmarkt erinnern. Die Geschichte machte weltweit Schlagzeilen. Für den Waschbären selber endeten die Geschehnisse weniger lustig. Er wurde erschossen. Bildrechte: MDR/WichmannTV
Holzfigur eines Waschbären mit roter Weihnachtsmütze
Diese weinselige Holzfigur soll an den vermeintlich betrunkenen Waschbären vom Erfurter Weihnachtmarkt erinnern. Die Geschichte machte weltweit Schlagzeilen. Für den Waschbären selber endeten die Geschehnisse weniger lustig. Er wurde erschossen. Bildrechte: MDR/WichmannTV
Florian Lindner mit Rupfie-Skulptur und Waschbärskulptur
Gefertigt wurde die Skulptur aus den Resten einer anderen Erfurter Weihnachts-Berühmtheit: Rupfi, dem kargen Weihnachtsbaum. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann
Florian Lindner mit Waschbär-Figur
Der Bad Blankenburger Kettensägenkünstler Florian Lindner ist für beide Skulpturen verantwortlich. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann
Waschbär-Skulptur sitzt auf Pflastersteinen
Wo die Figur zukünftig besichtigt werden kann ist zur Zeit noch unklar. Anders als zuvor berichtet, wird der Erfurter Märchenmarkt Waschbären nicht ausstellen. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann
Alle (4) Bilder anzeigen
Holzfigur eines Waschbären mit roter Weihnachtsmütze
Bildrechte: MDR/WichmannTV

Anmerkung der Redaktion In einer früheren Version des Artikels hieß es, der Waschbär werde bis zum Zweiten Weihnachtsfeiertag auf dem Erfurter Märchenmarkt zu sehen sein. Dies ist nicht der Fall.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 23. Dezember 2019 | 08:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Dezember 2019, 15:02 Uhr

4 Kommentare

Stealer vor 9 Wochen

Wäre es kein Waschbär sondern ein räudiger Fuchs gewesen, wären die Zustimmungswerte anders verteilt. Oder wie wäre es mit einem Wolf?

Solange lachende Schweine vor Metzgereien aufgestellt werden, ist die Kritik an der Tötung eines Waschbären nicht ernstzunehmen. Es gibt übrigens auch Mausefallen. Die Tierchen sind doch eigentlich auch ganz süß, oder?

Userin vor 9 Wochen

Ja schön ist die Figur, aber denkt auch an die traurige Geschichte die dahinter steht. Das Problem ist der Mensch der seinen Müll nicht ordnungsgemäß entsorgt oder Wildtiere anfüttert. Das der Waschbär wie Müll behandelt wurde finde ich beschäment. Den Kindern sagen :"Ja der Waschbär kommt ins Tierheim und die kümmern sich um ihn" und dann wird er abgeknallt.

Dieter Walther vor 9 Wochen

Da wir immer grüner werden wollen, bekommen alle Waschbären die Ausreise zu Trump. Damit ist das Problem mit den Waschbären vorbei! Die Skulptur ist fantastisch und passt voll zu RUPFI! Frohe Weihnachten!

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Ein Schulgebäude in Ichtershausen im Ilm-Kreis 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wegen einem Corona-Verdachtsfall in Ichtershausen im Ilm-Kreis gab es am Freitag Schulfrei für Schüler an einer Grund- und Regelschule. Eine Untersuchung wurde eingeleitet. Das Landratsamt hat eine Hotline eingerichtet.

Fr 28.02.2020 16:53Uhr 01:37 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/arnstadt-ilmkreis/corona-virus-verdachtsfall-ichtershausen-ilm-kreis-untersuchungen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein beschädigtes Auto steht neben einer Straße im Graben. 1 min
Bildrechte: MDR/News5/Ittig