Polizei Erfurt: Mann lässt Hunde in praller Sonne zurück

Gegen einen Hundebesitzer in Erfurt ist Anzeige erstattet worden. Er hatte seine Tiere in einem Anhänger gelassen, als die Polizei eintraf, waren die Tiere bereits überhitzt.

Ein Thermometer zeigt im Sonnenlicht
Wenn die Feuerwehr Hunde bei Hitze aus Autos befreit, kann es für den Besitzer teuer werden. Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Ein 53-jähriger Mann hat in einem Anhänger zwei Hunde in der prallen Sonne zurückgelassen. Als Polizisten am Montag am Abstellplatz des Anhängers eintrafen, hatte sich dieser bereits stark aufgeheizt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Tiere seien in dem schlecht belüfteten Gefährt überhitzt gewesen. Die Polizisten schoben den Anhänger zunächst in den Schatten, um den Hunden etwas Erleichterung zu verschaffen. Noch bevor die Feuerwehr die Tiere aus dem Anhänger befreien konnte, kehrte der 53-jährige Hundebesitzer zurück.

Gegen ihn wurde Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.

Tierhalter, die etwa ihren Hund bei großer Hitze in einem Fahrzeug zurücklassen, müssen im Fall eines Rettungseinsatzes die Kosten übernehmen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 02. Juni 2020 | 14:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Einsatzkräfte am Pumpspeicherwerk Goldisthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK