Thüringen Verspätungen und Ausfälle im Thüringer Bahnverkehr

Im Thüringer Bahnverkehr sind am Dienstagvormittag viele Züge verspätet oder gar nicht gefahren. Grund waren technische Probleme an der ICE-Strecke von Erfurt nach Nürnberg und auf der Strecke Weimar-Eisenach.

Ein ICE-Sprinter der Deutschen Bahn AG verlässt auf der Fahrt nach München den Hauptbahnhof Erfurt.
ICE-Züge fuhren den Hauptbahnhof in Erfurt am Dienstag verspätet an. (Archivfoto) Bildrechte: Deutsche Bahn AG/Kai Michael Neuhold

ICE über Erfurt mit Verspätung

Am Dienstagvormittag hatten sich insgesamt zehn ICE verspätet. Zudem hielten nicht alle Züge in Bamberg und Erlangen. Ein Fernverkehrszug wurde umgeleitet. Betroffen waren Züge vom Ostseebad Binz über Erfurt nach München und Züge von Hamburg nach München. Das gestörte Signal im Ilm-Kreis sei repariert worden, teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Vormittag mit. Der Zugverkehr rolle wieder fast nach Plan.

Störung auch bei Abellio in Thüringen

Auch auf der Regionalbahnstrecke zwischen Weimar und Eisenach gab es seit den frühen Morgenstunden Behinderungen. Grund waren Probleme mit dem digitalen Zugfunk zwischen Jena und Saalfeld. Wie der Betreiber Abellio mitteilte, war der Funk in den frühen Morgenstunden ausgefalllen. Dadurch fuhren keine Züge mehr auf der Strecke und Reisende mussten auf die deutlich längeren Busstrecken ausweichen. Seit 10:45 Uhr rollen die Bahnen wieder.

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. Juni 2020 | 12:00 Uhr

1 Kommentar

Lothar Thomas vor 5 Wochen

...Tja so ist DAS nun mal mit der neuen digitalen Welt.
Wenn da mal was passiert, sind die Auswirkungen um ein vielfaches Größer, als wie es früher noch Analog war.
Analog konnte man noch einen Teil überspringen und es ging weiter, doch heute muss man einem strikten Ablauf folgen, sonst passiert gar nichts mehr.
Ein Hoch auf die neue Technik, es gibt noch viel zu erleben.
Was wird es uns noch bringen bei 5 G??

Ein bisschen Ironie für die betroffenen Fahrgäste, seid froh die DB hat Euch den längeren Aufenthalt im Zug nicht in Rechnung gestellt.
Aber ich habe auch schon in Nürnberg im ICE längere Zeit ausharren müssen, da war nur mal eben kein Triebfahrzeugführer (heutzutage gibt es keine Lokführer mehr) verfügbar.

Ich sage nur, TECHNIK DIE BEGEISTERT.

Ansonsten wünsche ich allzeit Gute Fahrt.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Einsatzkräfte am Pumpspeicherwerk Goldisthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK