Untersuchung Neue Details zu ausgebüxten Kindergarten-Kindern in Erfurt

Nach dem Verschwinden von drei Kindergartenkindern in Erfurt hat der Träger eine erneute Überprüfung der Abläufe in der Kita angekündigt. Zudem seien die Eltern über den Vorfall informiert worden, teilte ein Sprecher der AWO mit. Am Mittwoch waren drei Kindergartenkinder ausgebüxt und alleine mit der Straßenbahn gefahren. Die Kinder des Erfurter AWO-Kindergartens waren den Angaben nach "gezielt" über einen Zaun geklettert und anschließend mit der Straßenbahn bis zur Messe gefahren.

Verschwinden schnell bemerkt

Halb verdeckter Junge im Bus
Symbolbild: Eine aufmerksame Anwohnerin beobachtete, wie die Kinder in die Straßenbahn stiegen. Bildrechte: Colourbox.de

Laut AWO wurde das Verschwinden schnell bemerkt. Eine Anwohnerin hatte die Kinder beobachtet, wie sie in die Straßenbahn einstiegen. Der Kindergarten habe daraufhin sofort die Stadtwerke informiert. Der Fahrer habe deshalb ab der zweiten Station gewusst, dass er kleine "illegale" Fahrgäste an Bord hat. Nach Angaben einer Sprecherin der Stadtwerke waren auch in der Straßenbahn Fahrgäste stutzig geworden, als sie die drei Knirpse in der Bahn der Linie 2 entdeckten. Sie hatten daraufhin den Fahrer informiert, der ebenso die Leitstelle alarmierte. Von dort aus wurde der Kindergarten informiert.

Anwohnerin schildert anderen Ablauf

Kebab Sandwich
Die Jungen gaben an, das Zuhause eines der Kinder aufsuchen und hinterher Eis oder Döner essen gehen zu wollen. Bildrechte: PantherMedia/Kesu01

Nach Informationen einer Anwohnerin, die MDR THÜRNGEN vorliegen, bemerkte die Frau die Kinder, als diese sich gegen 11 Uhr, ohne Begleitung, der Straßenbahnhaltestelle näherten. Auf ihr Ziel angesprochen antworteten die Kinder "Wir sind aus dem Kindergarten abgehauen". Unmittelbar darauf bestiegen sie, ebenso wie die Frau, die Straßenbahn. Dort informierte die Frau den Fahrer. Die kleinen Ausreißer wollten aber offenbar noch nicht zurück und nutzten einen planmäßigen Straßenbahn-Halt um erneut zu "türmen". Dank Einschreitens des Fahrers konnte das verhindert werden. Unter Aufsicht weiterer Fahrgäste fuhren die Kinder bis zur Endhaltestelle Messe Erfurt, wo sie schließlich von einem Mitarbeiter des Kindergartens in Empfang genommen wurden. Auf den Grund ihres Ausflugs angesprochen, gaben die Jungen an, das Zuhause eines der Kinder aufsuchen und hinterher Eis oder Döner essen gehen zu wollen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. September 2019 | 13:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. September 2019, 14:15 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Ein Tannenbaum liegt auf einem Lkw. 1 min
Bildrechte: MDR