Erfurter Stadtfest Was ist wo los zum Krämerbrückenfest in Erfurt?

Musik für die Ohren, buntes Gewimmel: zum 44. Mal geht in Erfurt an diesem Wochenende das Krämerbrückenfest über die Bühne. Mit dabei bekannte Songwriter, Mittelaltermarkt und fliegende Händler.

Es wird laut, es wird bunt und es wird kulinarisch. Die Landeshauptstadt feiert zum 44. Mal das Krämerbrückenfest - eines der größten Altstadtfeste in Thüringen. Vom 14. bis 16. Juni 2019 erwartet die Stadt bis zu 140.000 Besucher. Wo welche Band, welcher Sänger und Songwriter spielen und wo Sie parken können, lesen Sie hier.

Was ist das Krämerbrückenfest?

Schwarzweissaufnahme von Touristen 1957 auf der Erfurter Krämerbrücke
Schwarzweissaufnahme von Touristen 1957 auf der Erfurter Krämerbrücke Bildrechte: Wolfgang Kohl

Aus der Not eine Tugend machen - so kann wohl die Entstehung des Krämerbürckenfestes umschrieben werden. Erstmals wurde es 1975 gefeiert, als Erfurt noch aus drei Stadtteilen bestand. Weil die Krämerbrücke zunehmend zerfiel, gerade in der Altstadt Wohnungen ohne Bad und Außentoiletten üblich waren, zogen die Erfurter immer mehr gen Stadtrand und Johannesplatz. Altstadtbewohnerin Gustl Zauthner wollte dem nicht länger tatenlos zusehen, wandte sich an die örtliche Politik mit der Bitte, doch endlich in der Alstadt "irgendwas zu veranstalten". 1975 fand deshalb rund um die Krämerbrücke das erste Stadtbezirksfest statt, das heute in seinen Ursprüngen noch so vorhanden ist. Auch wenn zahlreiche Veranstaltungsflächen hinzugekommen sind. Die jährlich steigenden Besucherzahlen zeigen, dass das Fest einen Nerv der Bewohner in der Altstadt getroffen hat. Schon 1975 kamen etwa 40.000 Besucher.

Herzstück: Krämerbrücke

Steffen Wilhelm als Till Eulenspiegel 2016 auf der Krämerbrücke
Till Eulenspiegel (2016 gespielt von Steffen Wilhelm) ist das Maskottchen des Festes Bildrechte: IMAGO

  • Eröffnung des Krämerbrückenfest mit "Wie Eulenspiegel zum Stadtschreiber wird und die Krämer tanzen lässt" (Freitag, 14.6., Benediktsplatz,18 Uhr, Eröffnungsspiel vom Theater "Die Schotte")
  • Erlebnis Mittelalter (Freitag, 14.6.: 16 bis 23 Uhr, Samstag, 15.6.: 11 bis 23:30 Uhr, Sonntag, 16.6.: 11 bis 18:30 Uhr)

Schon im Mittelalters war Erfurt Schnittpunkt zweier berühmter Handelsstraßen, auf dem sich Wege von Waren und Menschen aus allen Himmelsrichtungen kreuzten. Krämer, Handelsherren, Mägde und Gewandmeister feilschten und tauschten so viel sie konnten. Auf dem Mittelaltermarkt treffen Besucher auf Händler, Rittersleute, Gaukler, Spielleute und Handwerker. Es gibt mittelalterliche Musik.

Krämerbrücke Erfurt mit Bauhaus-Bändern fürs Krämerbrückenfest
Krämerbrücke Erfurt mit "Bauhausbändern" fürs Krämerbrückenfest 2019 Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Die Erfurter Krämerbrücke bekommt zum Krämerbrückenfest ein gewebtes Dach. Die Kunstinstallation unter dem Titel "Gewebter Himmel" soll im Bauhausjahr an Bauhausweberinnen wie Margaretha Reichhardt, Gunta Stölzl und Lilly Reich erinnern. Der Himmel besteht aus bunten Mustern und Dekors. Seit sechs Jahren wird die Krämerbrücke mit einer Kunstinstallation in den Fokus des Krämerbrückenfestes gerückt. So war die Brücke bereits mit Luftballons, Spruchbändern, Regenschirmen und im Vorjahr mit 380 Schuhen an langen Bändern geschmückt.

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

14.06.2019 11:38 Frank @part 7

Da haben Sie vollkommen Recht! Gerade der Domplatz ist eine einzige Partyzone.
Die Domstufenfestspiele zum Beispiel. Wirklich schlimm! Die sollte man in die neue Arena verlegen und sie "Multifuntionsarena Festspiele" nennen. Genauso der Weihnachtsmarkt. Auch den könnte man in die Arena verlegen und ihn "weihnachtlicher Stadionmarkt" nennen.
Dann wäre endlich wieder Ruhe in der Stadt! ;-)

14.06.2019 10:41 X @part 6

Na klar! Was gäbe es schöneres, als das Krämerbrückenfest im Stadion zu feiern!
Das ist doch echt mal ein vernünftiger Vorschlag! Das da noch niemand drauf gekommen ist? Zwinkersmiley!

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen