Kristina Vogel bei einer Veranstaltung der Erfurter CDU
Kristina Vogel bei der Erfurter CDU. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Kandidatur für Erfurter Stadtrat Kristina Vogel will in die Politik

Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel kandidiert für den Erfurter Stadtrat. Als parteilose Kandidatin tritt sie auf der Liste der CDU an. Sie sei rebellisch und hoffe als "Politikjüngling" auf Hilfe.

Kristina Vogel bei einer Veranstaltung der Erfurter CDU
Kristina Vogel bei der Erfurter CDU. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Die zweimalige Olympiasiegerin Kristina Vogel will künftig in der Stadtpolitik von Erfurt mitmischen. Sie tritt bei der Stadtratswahl Ende Mai 2019 als parteilose Kandidatin auf der Liste der CDU an und will als Stadträtin kandidieren. Die 28-Jährige wurde am Freitagabend mit fast 100 Prozent der Stimmen nominiert. Sie wird bei der Kommunalwahl auf Platz zwei hinter Michael Panse auf der Erfurter CDU-Liste stehen. Vogel will sich nach eigenen Angaben dem Sport, der inneren Sicherheit und der Inklusion widmen.

Kristina Vogel bei der Erfurter CDU
Kristina Vogel wird auf Listenplatz zwei kandidieren: (v.l.) Marion Walsmann, Michael Panse, Kristina Vogel, Dominik Kordon Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Erfurt sei mehr als eine Fußballstadt, sagte die Sportlerin. Die Landeshauptstadt habe auch gute Leichtathleten und Radsportler. Als Bundespolizistin und Frau wolle sie sich sicher fühlen in der Stadt. Außerdem habe sie, seit sie im Rollstuhl sitzt, einen neuen Blick auf die Barrierefreiheit. So sei sie beispielsweise beim Bürgeramt nicht an den Automaten gekommen, um den Führerschein für ein umgebautes Auto zu bezahlen. Vogel sagte, sie sei rebellisch und hoffe als "Politikjüngling" auf Hilfe.

Die 28-Jährige zählt zu den erfolgreichsten deutschen Sportlern. Sie holte zwei Olympiasiege und gewann elf Weltmeistertitel. Ende Juni 2018 stieß sie beim Training in Cottbus mit einem Nachwuchsfahrer aus den Niederlanden zusammen. Seitdem ist sie querschnittsgelähmt und sitzt im Rollstuhl. Ende 2018 wurde Vogel mit zahlreichen Sportpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit einem Sonderpreis als "Sportlerin des Jahres" und als Thüringer Sportlerin des Jahres.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Thüringen

Logo MDR THÜRINGEN
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 11. Januar 2019 | 22:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2019, 20:57 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

45 Kommentare

13.01.2019 18:06 Baldur von Ascanien 45

Zu meinem Kommentar Nr.37. Irgendwie muss der Link zur Sendungen Verlorengegangen sein?

https://www.youtube.com/watch?v=ipdKd4eCCo0&t=658s

Öffentliche rechtlicher Rundfunk.

13.01.2019 18:02 Codo 44

@Thore: Mir geht Frau Vogel ihre Mediengier auch ein wenig auf die Nerven, so schlimm ihr Schicksal für sie auch sein mag. Letztens beschwerte sie sich, dass der andere Sportler, welchem sie reinfuhr, sich immer noch nicht bei ihr meldete. Hat sie sich mal bei ihm gemeldet...? Ich bleibe dabei: Außer schnell mit dem Rad im Kreis zu fahren hat sie nix geleistet und das reicht für Listenplatz 2. Was müssen die da hinter ihr können...

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Thüringen

Feuerwehrleute bei einem Brand in Merbelsrod 1 min
Bildrechte: MDR/News5